Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Olympic qualifiziert sich für die Final Four

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nach der deutlichen Heimniederlage (69:101) am Freitagabend gegen Genf musste Olympic gestern zum Abschluss der zweiten Qualifikationsrunde eine Reaktion zeigen. Da kam es für die Freiburger mehr als passend, dass mit Massagno ein idealer Gegner zum Wundenlecken wartete. Die Tessiner konnten in 13 Partien nur gerade dreimal gewinnen und lagen auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Olympic wurde seiner Favoritenrolle denn auch voll und ganz gerecht. Angeführt von einem starken Jaime Smith (22 Punkte) feierten die Freiburger einen 98:70-Auswärtssieg. Das Team von Petar Aleksic geriet zwar nach 36 Sekunden in Rücklage, doch Roberto Kovac brachte nach 1,44 Minuten mit seinem ersten von insgesamt vier Dreiern Olympic in Führung. Diese gaben die Freiburger bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand.

Zusammen mit den Lugano Tigers, der Union Neuenburg und Genf hat sich Olympic damit für das Final-Four-Turnier des Liga-Cups qualifiziert. Es ist das gleiche Quartett, das bereits letztes Jahr in Montreux den Titel unter sich ausgemacht hat. ms

 Massagno – Olympic 70:98 (31:46)

 600 Zuschauer.

SAM Massagno: Calhoun (21 Punkte), Brown (14), Andjelkovic (4), Hairston (16), Buggs (7); Appavou (6), Grüninger, Bracelli, Rodrigues (2).

Freiburg Olympic:Smith (22), M. Mladjan (14), Cotture (8), Calasan (13), Miljanic (14); Sihota (9), Kovac (16), Mbala, Kraljevic (2).

Bemerkungen:SAM Massagno ohne Atch und Cafisi (verletzt), Olympic ohne Kazadi (verletzt).–5 Fouls: Buggs.–Viertelsresultate: 18:25, 13:21, 16:25, 23:27.

Mehr zum Thema