Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Olympic tut sich schwer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Pully-Lausanne hat sich am Samstag gegen Olympic als würdiger Gegner erwiesen, obwohl die Waadtländer in der Tabelle acht Plätze weiter hinten liegen. Vier Punkte lagen die Gäste zur Pause gegen das Team von Petar Aleksic, das ohne den überzähligen Justin Watts antrat, zurück. Zwischenzeitlich wuchs der Rückstand gar auf zehn Zähler an, doch Pully steckte nie auf. Trotz eines starken Jonathan Wade (22  Punkte) reichte es am Ende doch nicht ganz, um Olympic, das mehr Breite auf der Bank besitzt, in die Knie zu zwingen. Unter der Regie des Ameri­kaners Andre Williamson (20  Punkte/12 Rebounds) und mit einem quirligen Jérémy Jaunin, der neben seiner gewohnt starken Leistung in der Defensive auch acht Punkte erzielte, gelang dem Favoriten doch der 81:75-Sieg.

Das nächste Meisterschaftsspiel steht für die Freiburger am nächsten Samstag gegen Boncourt auf dem Programm. Morgen Dienstag bestreiten sie zuerst aber noch ihr letztes Spiel der Champions League in Venedig.

Telegramm

Olympic – Pully 81:75 (37:33)

St. Leonhard. – 620 Zuschauer. – SR: Herbert/Vitalini/Ferroni.

Freiburg Olympic: Touré (12 Punkte), Jaunin (8), Steinmann (8), Gravet (7), Mladjan (11), Madiamba (0), Roberson (6), Williamson (20), Timberlake (2), Jurkovitz  (7).

Pully Lausanne Foxes: Ugba (20 Punkte), Wilson 814), Pythoud (2), Rodriguez (0), Hart (9), Wade (22), Louissaint (3), Seylan  (5).

Bemerkungen: Olympic ohne Watts (überzählig), Pully ohne Lopez (verletzt). – 5 Fouls: Hart (36.). – Teilresultate: 17:16, 20:17, 26:21, 18:21.

NLA. Männer. Resultate: Lugano Tigers – Union Neuenburg 95:97. Vevey Riviera – Boncourt 85:70. Starwings Regio Basel – Swiss Central 67:65. Genf – SAM Massagno 77:80.

Rangliste: 1. Genf 16/26. 2. Olympic 15/24. 3. Union Neuenburg 16/22. 4. SAM Massagno 16/22. 5. Vevey Riviera 16/16. 6. Monthey 14/14. 7. Boncourt 15/14. 8. Lugano Tigers 15/12. 9. Swiss Central 15/6. 10. Pully Lausanne 15/6. 11. Starwings Regio Basel 15/6.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema