Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Olympic will den nächsten Schritt in Richtung Triple

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Unglaublich, aber wahr: Olympic ist in dieser Saison wettbewerbsübergreifend zu Hause immer noch ungeschlagen. Bleibt das auch heute Abend (19.30 Uhr, St. Leonhard) im zweiten Finalspiel gegen Genf so, machen die Freiburger einen grossen Schritt in Richtung Triple. «Es wäre sehr wichtig, in der Serie 2:0 in Führung zu gehen. So stünde Genf am Samstag bei seinem ersten Heimspiel bereits gehörig unter Druck», sagt Olympic-Trainer Petar Aleksic. Vieles wird auch in diesem zweiten Spiel der Best-of-Seven-Serie davon abhängen, wie Olympics Babacar Touré aufspielt. In der ersten Partie hatte er das Spiel unter den Körben weitestgehend im Griff. Schafft er das auch heute, dürfte bei Genf guter Rat teuer sein.

fm

Mehr zum Thema