Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Olympic zeigt auch in Luzern seine aggressive Defensive

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Olympic gelang am Samstagabend im zehnten Meisterschaftsspiel der neunte Sieg. Die Freiburger gewannen bei Swiss Central 81:63.

Gute Woche für Olympic: Nach dem Sieg im Cup-Achtelfinal am Mittwoch gegen Massagno überzeugten die Freiburger auch am Samstagabend in der Meisterschaft. Sie gewannen in Luzern gegen Swiss Central, das während der Woche im Cup völlig überraschend Genf eliminiert hatte, ungefährdet mit 81:63.

Starker Start

Wie drei Tage zuvor bildete Olympics starke Defensive die Basis zum Erfolg. Im Startviertel, in dem die Freiburger sich einen vorentscheidenden 13-Punkte-Vorsprung herausspielten, gestanden sie Swiss Central nur gerade elf Punkte zu. Auch am Ende waren es bloss 63 Punkte, obwohl Olympic die Zügel im Schlussviertel ein wenig schleifen liess. Bester Skorer der Freiburger war Davonta Jordan mit 17 Punkten.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema