Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Openair-Festival auf dem Uni-Campus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Pascal Jäggi

Freiburg Spätestens wenn am Samstag um 22 Uhr Traktorkestar zum Sturm blasen, werden die letzten Studierenden aus den umliegenden Bibliotheken geflüchtet sein – oder sich dem bunten Treiben anschliessen, das sich im Innenhof der Universität Miséricorde abspielen wird. Das inoffizielle Studierendenfest Fri-Air ist in diesem Jahr, zumindest vom Ort her, das offizielle Unifest. Grund für den Ortswechsel ist die Renovation des Stammhauses an der Guillaume-Techtermann-Gasse 8, dem Centre Fries.

Der neue Standort bedingt grösseren logistischen Aufwand, wie Mitorganisator Adrien Ott sagt. Steht im Garten des Centre Fries etwa ein alter Wagen, der zur Bühne umfunktioniert wird, muss auf dem Campus eine neue Bühne aufgestellt werden. Am alten Platz musste jeweils nur am Tor überprüft werden, dass niemand ohne Billett hereinkommt, in der Miséricorde braucht es meterlange Absperrgitter. «Die Universität kommt uns aber sehr entgegen», so Ott.

Die Verlegung bringt auch einige Änderungen im Zeitplan. So kann das Festival nicht mehr an zwei Tagen durchgeführt werden. Dafür beginnt das Spektakel früher als sonst. Schon um 15.30 Uhr startet der Poetry Slam. Musikalisch ist neben der Balkantruppe Traktorkestar aus Bern eine breite Palette zu hören. Etwa die jungen Luzerner Hip-Hopper mit dem gewagten Namen Geiler As Du. Traditionell wirds mit Travelling by Train aus Luzern, die eine Mischung aus Country, Folk und Bluegrass präsentieren. The Sun Skippers aus der Ostschweiz spielen ebenfalls traditionelle Musik, sind aber eher dem Rockabilly zugetan. Zusätzlich sind eine Feuershow und eine Capoeira-Vorführung zu sehen.

Dauerhaft wird die Verlegung auf den Campus Miséricorde nicht sein. Nach der Renovation soll das Fri-Air wieder an altbekannter Lage stattfinden.

Campus Miséricorde, Freiburg. Sa., 21. Mai, 15 Uhr.

Für einmal sollen sich dank dem Fri-Air an der Uni Miséricorde auch an einem Samstag Studierende treffen.Bild Aldo Ellena/a

Mehr zum Thema