Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Opéra en fête» ist bereits 2019 zurück

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nach mehreren mageren Jahren und dem Entscheid, 2017 auf eine Durchführung zu verzichten (siehe Kasten), kreierten die Veranstalter der Oper Avenches ein neues Konzept: Statt einer abendfüllenden Oper sollten 2018 einzelne berühmte Arien aus Opernklassikern geboten werden. Zudem wurde die Anzahl Aufführungen von sechs auf vier reduziert. Die Billettpreise für Erwachsene fielen mit 40 bis 180 Franken vergleichsweise moderat aus.

Nun wieder alljährlich

Letztlich führten diese Massnahmen dazu, dass letztes Jahr 10 000 Personen zum Amphitheater pilgerten, um sich das Opern-Medley zu Gemüte zu führen. Schwarze Zahlen schrieben die Organisatoren damit knapp nicht, dazu fehlten 700 Eintritte. Dennoch zeigte sich Stiftungspräsident Jean-Pierre Kratzer nach den vier Aufführungen positiv gestimmt: Man habe mit den weltbekannten Opernarien «grosse Emotionen geweckt» (die FN berichteten).

Bereits damals tönte Kratzer an, dass man die nächste Ausgabe wenn möglich bereits im Folgejahr realisieren möchte. Nun ist klar, dass diese Hoffnung in Erfüllung geht: Das Programm «Opéra en fête» mit weiteren ikonischen Opernausschnitten wird am 21., 22., 28. und 29. Juni 2019 im Amphitheater aufgeführt und die 24. Ausgabe des Festivals bilden. «Wir haben alle bisherigen Sponsoren an Bord und konnten einen wichtigen Partner dazugewinnen», offenbarte Kratzer im Gespräch mit den FN. Letzterer werde schon bald präsentiert. «Insgesamt war es uns wichtig, Risiken zu minimieren», meinte der Stiftungspräsident weiter. So halte man etwa am Baldachin fest. Dieser ermöglicht Aufführungen bei Regen. Auch im künstlerischen Bereich wird mit dem Freiburger Kammerorchester OFC und dem aus Profis und Amateuren zusammengesetzten Chor unter der Leitung von Pascal Mayer vieles beim Alten bleiben. Klar ist laut Kratzer aber auch, dass das Programm «Opéra en fête» ein Ablaufdatum hat: «Wir werden nicht zehn Jahre in diesem Stil fortfahren können, sondern neue Konzepte entwickeln müssen.»

Chronologie

Schwierige Jahre fürs Opernfestival

Wetterbedingte Absagen und ein Zuschauerrückgang stellten das Opernfestival Avenches in den letzten Jahren vor Probleme: 2014 führten zwei Ausfälle zu einem Defizit von 350 000 Franken. Im Folgejahr nahm der Besucherstrom um einen Viertel ab: Nur noch 18 000 Personen sahen sich 2015 die sechs Aufführungen des «Barbiere di Siviglia» an. Im Jahr 2016 konnte man mit «Madame Butterfly» die Zuschauerzahlen stabil halten, es fehlten aber 6000 Eintritte, um aus den roten Zahlen zu kommen. 2017 wurde auf eine Aufführung verzichtet. Dieses Jahr interessierten sich 10 000 Personen fürs neue Konzept mit lauter bekannten Opernarien.

cz

Mehr zum Thema