Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Opéra Louise im Equilibre

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ritterschlag für die jungen Initianten der Opéra Louise: Nach zwei Aufführungen im Fri-Son und einer in der ehemaligen Cardinal-Brauerei ist die Truppe nun zum ersten Mal auf einer traditionellen Bühne zu sehen: Am Samstag und am Dienstag zeigt sie im Equilibre in Freiburg ihre diesjährige Produktion «L’amour masqué». Die französische Operette von André Messager und Sacha Guitry wurde 1923 in Paris uraufgeführt und ist ein Sittengemälde der damaligen Pariser Gesellschaft. Für die Inszenierung unter der musikalischen Leitung von Jérôme Kuhn spannt die Opéra Louise erstmals mit dem Freiburger Kammerorchester zusammen. cs

 Equilibre,Freiburg. Sa., 24. Mai, und Di., 27. Mai, 20 Uhr.

 

 Zwei Chöre, viele Sprachen

«Wie schön sind Baum und Blüte», das ist das Motto der zwei Frühlingskonzerte in der reformierten Kirche in Kerzers. Der Frauenchor Kerzers und der Gemischte Chor Fräschels treten gemeinsam auf und singen Kompositionen in mehreren Sprachen. Die beiden Chöre freuen sich auf viele Zuhörer, um gemeinsam die Freude am Gesang zu teilen. Im Anschluss an die Konzerte besteht die Möglichkeit, den Abend gemütlich bei Kaffee und Kuchen ausklingen zu lassen. tk

 Reformierte Kirche, Kerzers. Sa., 24. Mai, 20 Uhr; So., 25. Mai, 17 Uhr.

 

 Orgelkonzert in Altenryf

Am Sonntag gibt Nicolas Viatte in der Abteikirche Altenryf ein Orgelkonzert. Dabei spielt er Werke von Dandrieu, Buxtehude, Bach, Langlais, Kurme-Gedroica und Liszt. Nicolas Viatte ist Co-Titularorganist an der Kathedrale Freiburg und Titularorganist an der Kirche Notre-Dame in Vevey. cs 

Abteikirche Altenryf. So., 25. Mai, 15 Uhr.

 

 Saisonende für Jugendorchester

Mit zwei Meisterwerken beendet das Jugendorchester Freiburg am Sonntag seine Saison 2013/2014: Es bringt die 5. Sinfonie von Franz Schubert und die 2. Sinfonie von Ludwig van Beethoven zur Aufführung. Aussergewöhnlich für das Jugendorchester ist, dass es für einmal nicht mit eingeladenen Solisten spielt. Dafür steht am Dirigentenpult ein alter Bekannter, der regelmässig mit dem Orchester auftritt: der Violinist Patrick Genet (Bild), der die Rolle des Gastdirigenten einnimmt. cs/Bild zvg

 Aula Magna, Universität Miséricorde, Freiburg. So., 25. Mai, 18 Uhr.

Mehr zum Thema