Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Osec Export Award 2010 für Contrinex

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: walter buchs

givisiez Die Verantwortlichen der Firma Contrinex, die Sensoren für Fabrikautomation herstellt, haben den Preis vergangene Woche am Forum der Schweizer Aussenwirtschaft entgegengenommen. Der Export Award ist eine Auszeichnung der Handelsförderungsgesellschaft Osec, der von einer unabhängigen Jury vergeben wird, heisst es in einer Medienmitteilung vom Montag. In der Kategorie «Success» seien nachweisliche Erfolge im Exportgeschäft für die Bewertung ausschlaggebend.

Das Unternehmen, das 1972 vom Ingenieur Peter Heimlicher als Einmannbetrieb gegründet wurde, ist nun vor allem «für ihre systematische, zielgerichtete und konsequente Vorgehensweise bei ihrem Markteintritt und den entsprechenden Markterfolg in Brasilien belohnt worden», heisst es in der Mitteilung weiter.

Beschwerlicher Einstieg

Unweit von Rio de Janeiro ist das Freiburger Unternehmen seit 2007 mit einer Produktions- und Verkaufsgesellschaft vertreten. Neben dem Wachstumsmarkt Brasilien mit einer weit fortgeschrittenen Industrialisierung eröffnet diese Präsenz auch den zollfreien Zugang zum Gemeinschaftsmarkt der südamerikanischen Länder, was entscheidende Kostenvorteile ermöglicht.

Annette Heimlicher, Tochter des Firmengründers und Entwicklungsdirektorin, hat die Expansion nach Brasilien geleitet. Sie weist darauf hin, dass die administrativen Schwierigkeiten dieses vielversprechenden Markts nicht unterschätzt werden dürfen. Das Zoll- und Steuersystem sei äusserst komplex und nur schwer navigierbar. Die Wirtschaftskrise habe den Markteintritt noch zusätzlich erschwert. Der Osec Export Award sei für Contrinex nun die «Bestätigung der gewählten Expansionsstrategie und eine Honorierung der geleisteten Anstrengungen», heisst es in der Mitteilung.

Mehr zum Thema