Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ostereiersuche im Wald

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Rahmen seiner Küken- Ausstellung lädt das Naturhistorische Museum Freiburg am Sonntag zu einer Ostereiersuche im St.-Johann-Wald in Freiburg. Die Teilnahme ist gratis und ohne Anmeldung. Die Ausstellung mit den lebenden Küken und einem Animationsfilm von Sam und Fred Guillaume läuft noch bis zum Ende der Schulferien. Während der Ferien ist täglich eine Kulturvermittlerin vor Ort, die den Kindern alles über Küken erklärt.

cs/Bild ca/a

Naturhistorisches Museum, Museumsweg 6, Freiburg. Eiersuche: So., 14. April, 14 bis 16 Uhr. Die Ausstellung dauert noch bis zum 28. April (täglich 14 bis 18 Uhr, sonntags 10 bis 18 Uhr).

Marionetten aus Lyon und aus Zürich

Das Marionettenmuseum Freiburg eröffnet heute zwei Sonderausstellungen, die parallel bis Ende September zu sehen sind. Zum einen zeigt das Museum eine Schenkung der Roca Puppenbühne aus Zürich, und zwar Figuren und Bühnenbilder aus dem Stück «Peter und der Wolf». Zum anderen sind Figuren des traditionellen französischen Puppenspiels zu sehen. Dieses geht zurück auf Laurent Mourguet, der vor 250 Jahren geboren wurde und mit der Figur des «Guignol» die Tradition des Puppentheaters in Lyon begründete, die sich später auf ganz Frankreich ausbreitete. Im späten 18. und im 19. Jahrhundert richtete sich Guignol als Stimme der Arbeiterklasse an ein erwachsenes Publikum, ehe er im 20. Jahrhundert zu einer Figur für Kinder wurde.

cs

Marionettenmuseum, Hinter den Gärten 2, Freiburg. Vernissage: Fr., 12. April, 18 Uhr. Bis zum 29. September. Mi. bis So. 11 bis 17 Uhr.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema