Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Oswald Jenny, Düdingen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 29. Januar 1941 wurde Oswald Jenny geboren. Mit seinen Geschwistern verbrachte er eine schöne Kindheit auf dem Bauernhof in Vorstaffels. In die Käserei ging es mit dem Hund, gepflügt wurde mit dem Ross, und die Kühe molk er von Hand. Mit Vorstaffels und Wünnewil blieb er zeit seines Lebens verbunden.

Nach der Lehre als Elektriker wechselte Oswald Jenny zur Firma Crottet AG, wo er über 40 Jahre lang als treuer Mitarbeiter galt. Im Tableau-Bau konnte ihm so schnell keiner etwas vormachen, und so mancher Lehrling profitierte von seiner grossen Erfahrung. Rohre und Kabel über die Schulter gehängt, fuhr er in jungen Jahren sogar mit der Vespa auf die Baustellen.

1964 heiratete er Anne-Marie Marro, vier Kinder machten das Glück perfekt. Den zwölf Enkelkindern war Oswald ein liebevoller Grossvater. Ob beim Raketenzünden, beim Fussballspiel oder beim Jassen, er war stets mit dabei und der grösste Lausbub.

Die Berge waren sein Kraftort. Stolz war er darauf, einer der Initianten der Errichtung des Kreuzes auf der Spitzfluh gewesen zu sein. Lange pflegte er auch seinen Garten im Toggeliloch, wo er sich Zeit für ein Bierchen gönnte und dem Gemüse beim Wachsen zuschauen konnte. Im Turnverein Wünnewil war er immer sehr aktiv. Er war sehr stolz auf seine Enkelinnen, die seine Freude am Turn­verein teilen. Mit seinen Kameraden wanderte er bei Wind und Wetter rund um ­Düdingen.

2013 musste Oswald Jenny seine Ehefrau zu Grabe tragen, die er während ihrer Krankheit fürsorglich betreut hatte.

Als Lea in sein Leben trat, wurde er in ihrer und sie in seiner Familie herzlich aufgenommen. Wir danken Lea für die schöne Zeit, die er mit ihr verbringen durfte.

Im Mai musste sich Oswald Jenny einer Rückenoperation unterziehen, von der er sich nicht mehr erholte. Sein Gesundheitszustand verschlechterte sich zunehmend. In den frühen Morgenstunden des 4.  Juli 2019 ist Oswald im Beisein von Lea und seinen Kindern eingeschlafen.

Eing.

Zum Gedenken

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema