Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

+ Othmar Krattinger-Murr, Zürich, früher Alterswil

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Othmar Krattinger wurde geboren am 17. Februar 1931 in der Chäla bei Alterswil als 16. Kind von Josef und Maria Krattinger-Glanzmann. Die Primarschule besuchte er in Alterswil, Plaffeien, Schmitten und Bösingen. Als 1939 das elterliche Bauernhaus niederbrannte, musste er mit acht Jahren das Heim verlassen und auf einem Bauernhof in Bösingen dienen, um sein Leben zu bestreiten. Othmar wurde so zu einem Verdingbub. Dieses Erlebnis war für ihn und seine Geschwister ein prägender Schritt im Leben. Trotzdem blieben Othmar als auch die gesamte Familie Krattinger positiv und stets aufgestellt.

Nach der Schulzeit nahm er im Kollegium Villa St-Jean in Freiburg für sechs Monate eine Stelle als Hilfskoch an. Danach wechselte er nach Grangeneuve an die landwirtschaftliche Schule, ebenfalls als Hilfskoch.

1951 ging Othmar Krattinger als Füsilier in die Rekrutenschule nach Colombier.

Danach arbeitete er als Hilfskoch im Hotel Storchen in Schönenwerd. Dies musste er aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. Er wechselte nach Zürich zu Oerlikon-Bührle in die Maschinenfabrik.

1954 erkrankte er an einer Lungen-Tuberkulose und offener TB, was zu einer längeren Kur in Davos führte. Später wechselte er zu Tornado in Zürich als Leiter Kundendienst, Verkauf und Reparaturen. 40 Jahre blieb er der Firma treu bis zu seiner Pensionierung. Für seine ausgezeichneten Leistungen wurde er sehr geschätzt und öfters gewürdigt.

1956 fand in Zürich das erste Zürich-Fest statt. Dieses wurde für Othmar Krattinger zum Fest der Liebe, denn da lernte er seine Ehefrau Rosa kennen. Sie dachte zuerst, dass er viel zu alt für sie sei. Doch seine silbergrauen Haare täuschten über sein Alter hinweg, war er doch jünger als Rosa. Sie verliebten sich und tanzten die ganze Nacht hindurch. Am 27. Oktober 1957 läuteten die Hochzeitsglocken. Er durfte mit ihr 57 glückliche Jahre verbringen. Sie hatten keine eigenen Kinder, doch waren die Kinder ihrer Geschwister wie eigene Kinder. Wenn der Anruf aus Zürich kam, ging es oft nicht mehr lange, und die beiden standen vor der Türe. Sie waren willkommene Gäste, mit denen gelacht, getanzt und gesungen wurde und die auch gerne Besucher in Zürich empfingen. Othmar Krattinger war oft unterwegs und sorgte oft für gute Unterhaltung. Er war ein Gentleman und ging samstags gerne mit Rosa aus. Der Besuch in der City gehörte zu ihrem täglichem Brot.

Am 30. Juli 2014 hat Othmar Krattinger-Murr die Welt überraschend schnell verlassen und ist an Herzversagen gestorben. Er war ein treuer und grosszügiger Begleiter. Seine Familie ist dankbar für die schönen Stunden. Sein unverkennbares fröhliches Lachen wird immer wieder erklingen, wenn sie an ihn denkt. Eing.

Mehr zum Thema