Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Packendes Doppel an Gebrüder Andrey

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Freiburger Badminton-Meisterschaften erlebten den Höhepunkt im Final des Männerdoppels.

Es gewannen in drei Sätzen die Gebrüder Olivier und Michael Andrey (BCTafers) gegen Roman Trepp und Marco Eggenschwiler (BCFreiburg).
Im ersten Satz mussten die Andreys bös untendurch; erst nach dem 10:14 drehten sie noch etwas auf. Im zweiten Satz sorgten sie für klare Verhältnisse, indem sie rasch davonzogen.
Der dritte Satz hatte es dann in sich: Nach dem 6:2 schlossen Trepp/Eggenschwiler zum 8:8 auf, um gleich 9:10 in Führung zu gehen. Doch die Andrey-Brüder kämpften, und es kam zum 14:10 und 15:10: «Wir spielen oft im Training gegeneinander, und es ist immer ausgeglichen. Wir konnten Druck im Angriff machen. Das machte den Unterschied», erklärte Olivier Andrey. Roman Trepp anerkannte die Stärke der Andreys: «Wir haben am Ende Fehler gemacht. Die beiden haben eine sehr starke Abwehr.»

Mixed-Titel an Enkerli/J. Baumeyer

Ziemlich klar verlief das Mixed-Doppel zum Abschluss dieser Meisterschaften, wobei in beiden Teams je eine der Geschwister Baumeyer stand. Es gewann Judith zusammen mit Simon Enkerli.

Mehr zum Thema