Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Parkuhren statt blaue Zone in der Neustadt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ab heute ist Schluss mit Gratis-Parkieren im Freiburger Neustadt-Quartier. Die Stadt hebt blaue Zonen mit Parkuhren auf.

Die Parkuhren halten Einzug in der Altstadt. Wie die Stadt Freiburg in einer Mitteilung schreibt, werden die blauen Zonen im Neustadtquartier ab sofort aufgehoben und die Parkplätze neu mit Parkuhren bestückt. Diese Massnahme entspreche dem Wunsch der Stadt Freiburg, die Parkplatzbewirtschaftung auf dem Gemeindegebiet zu vereinheitlichen und so zu vereinfachen, wie es in der Mitteilung heisst. Ausserdem wolle man Besucher auf diese Weise dazu bewegen, vermehrt die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen und auf den sanften Verkehr auszuweichen, damit künftig wieder mehr Parkplätze für die Anwohner des Neustadt-Quartiers frei bleiben.

Als nächstes im Schönberg

Neu kann auf den betroffenen Parkplätzen während maximal drei Stunden für eine Gebühr von sechs Franken parkiert werden. Eine Ausnahme stellen dabei die Parkplätze bei der Motta dar, auf denen Autos während maximal zwei Stunden abgestellt werden dürfen.

Damit passt die Stadt Freiburg die Parking-Konditionen in der Neustadt an jene im Au-, Beaumont-, Beauregard-, Burg-, Jura- und Perolles-Quartier an. Die Kosten für die Umsetzung der neuen Parkplatzbewirtschaftung (Kauf und Installation der Parkuhren, Anpassen der bestehenden Signalisation) werden auf rund 90 000 Franken geschätzt. Wie die Stadt abschliessend festhält, werden in einem nächsten Schritt die blauen Zonen im Schönberg abgeschafft.

mz

Mehr zum Thema