Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Parlament will sich verkleinern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg Stéphane Peiry von der SVP schlug dem Generalrat vor, die Zahl der Generalräte von 80 auf 50 zu reduzieren. Die Hälfte der Parlamentsmitglieder gebe das Amt vor Ende der Legislatur wieder auf, sagte Peiry: Ein kleinerer Rat könne motivierter und effizienter arbeiten.

Die CVP unterstützte die Idee, schlug aber eine Reduktion auf 60 Ratsmitglieder vor. John Clerc (SP) hingegen betonte, ein Parlament müsse vielfältig sein. «Verschiedene Parteien, Berufe und Sprachen sollten vertreten sein», fand er. Diese Vielfalt sei nur in einem grossen Rat gewährt. Philippe Wandeler (CSP) meinte, dass die Kommissionsarbeit in einem kleineren Rat dieselbe bleibe, dass sie aber durch weniger Mitglieder geleistet werden müsse.

Das Parlament entschied mit 32 gegen 29 Stimmen bei einer Enthaltung, den Antrag für die Ratsverkleinerung an den Gemeinderat zu überweisen. njb

Mehr zum Thema