Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Parolen der SVP Freiburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Granges-Paccot Im Hinblick auf die eidgenössischen und kantonalen Abstimmungen vom 1. Juni empfiehlt die SVP Freiburg drei Mal Ja und zwei Mal Nein.

Der Zentralvorstand der SVP des Kantons Freiburg empfiehlt einstimmig ein Nein zum Gesetz über das Freiburger Bürgerrecht. Dies wird in einer Medienmitteilung vom Montag bekanntgegeben. Die Partei hatte ja bekanntlich selber gegen die Revision das Referendum ergriffen. Zur Umgestaltung und Erweiterung des Kollegiums Gambach wurde die Ja-Parole gefasst.

Bei den eidgenössischen Vorlagen wurde für die beiden Volksinitiativen «Für demokratische Einbürgerungen» und «Volkssouveränität statt Behördenpropaganda» die Ja-Parole beschlossen. Beide Volksbegehren stammen ja aus SVP-Kreisen. Beim Gesundheitsartikel wurde mit 21:19 Stimmen und elf Enthaltungen knapp die Nein-Parole beschlossen.

Der Zentralvorstand der SVP des Kantons Freiburg beriet sich vergangenen Mittwoch in Granges-Paccot in Anwesenheit von 55 Delegierten. wb

Mehr zum Thema