Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Parteien wollen Einheit demonstrieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Karin Aebischer

Düdingen «Wichtig ist, dass es mit der Umfahrungsstrasse vorwärtsgeht», sagt der Präsident der FDP Düdingen, Patrick Stampfli. Die Präsidentinnen und Präsidenten der Ortsparteien sind sich einig, dass sie geschlossen für die Umfahrung einstehen müssen, damit das Projekt in gute Bahnen gelenkt wird. Auch mit dem Gemeinderat wollen sie auf einen Nenner kommen. Waren die Parteien in der Vergangenheit selten auf einer Linie, scheint diese Einheit nun umso wichtiger, da der Kanton die 156 oder 230 Millionen Franken für die Umfahrung aus heutiger Sicht selbst berappen muss – und das Volk über die Realisierung entscheidet. Der Kanton hat den Bund (noch) nicht um Finanzhilfe ersucht, wie es bei der Baudirektion auf Anfrage heisst. Über das Aggloprogramm wären frühestens 2023 Gelder zu erwarten.

Bericht Seite 3

Die Varianten für die Umfahrungsstrasse sehen vor, dass die Autobahn an dieser Stelle über- oder unterquert wird.Bild Charles Ellena/a

Mehr zum Thema