Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Party und Flashbacks zum Jubiläum

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Vor 20 Jahren gründeten Studenten in Freiburg den Radiosender Unimix. Von den damaligen Gründern ist aber heute niemand mehr dabei, denn: Das Durchschnittsalter der rund 50 Mitarbeitenden liegt zwischen 19 und 23 Jahren, das Engagement ist auf wenige Jahre–die Dauer des Studiums–beschränkt.

Einer, der vor zweieinhalb Jahren gleich während seiner ersten Woche an der Universität Freiburg für das Radio rekrutiert wurde, ist Marc Tschirren. Wie etwa 90 Prozent der Leute bei Unimix studiert der 22-Jährige Medien- und Kommunikationswissenschaften.«Die Mitarbeit steht aber allen Studenten offen», betont er. Unimix biete Studentinnen und Studenten die Möglichkeit, sich ohne jegliche Vorkenntnisse als Radiomoderatoren und Reporter zu versuchen, sagt Tschirren. «Man kann sehr viel lernen, und es ist eine gute Referenz für den Einstieg ins Berufsleben.»

 Im ersten halben Jahr würden die Neulinge gut von erfahreneren Leuten begleitet. Da gebe es einfache Do’s and Don’ts zu erklären–etwa, dass ein Moderator seine Sätze nicht mit «Ja» beginnen und bei einem Musikstück nicht «viel Spass» wünschen sollte–, und auch die Technik biete für Anfänger einige Tücken. «Grundsätzlich geht es aber relativ schnell, bis jemand alleine oder gemeinsam mit einem Kollegen Beiträge machen kann.»

Ein Fest mit Altbekannten

Tschirren selbst ist nach einem Jahr bei Radio Unimix, das sowohl auf Deutsch wie auch auf Französisch sendet, in den Vorstand des deutschsprachigen Radios eingetreten und hat den Posten als Eventmanager übernommen. Als solcher ist er verantwortlich für die grosse Party, welche das Radio zu seinem 20. Geburtstag am 25. Februar im Konzertlokal Fri-Son veranstaltet. Bei den üblichen Unimix-Veranstaltungen im Fri-Son, die vier Mal jährlich stattfinden, reiche das Budget meist für drei DJs, sagt Tschirren. «Fri-Son schiesst jeweils das Geld für die Bookings vor, dafür machen wir an den Partys keine Einnahmen.» Für die Feier zum runden Geburtstag darf es aber etwas aufwendiger sein: Mehrere DJs, die in den letzten zwei Jahren für Unimix gespielt haben, treten vor altbekanntem Publikum auf. Diese erhalten Unterstützung von zwei DJs aus Deutschland, ebenfalls spielen zwei Bands (siehe auch Kasten). Zwar habe Unimix für den Anlass einige Sponsoren gewinnen können, und auch die Uni habe zum Geburtstag einen grösseren Betrag gesprochen als in anderen Jahren. «Wir müssen aber dennoch ausnahmsweise einen Eintritt von zehn Franken verlangen», so Tschirren.

Band und Kassette

Nicht nur am Fest, auch in den Sendungen solle das Jubiläum spürbar sein, sagt Tschirren. Zwei deutschsprachige Sendungen produzieren die Studenten im kleinen Radiostudio, das in der Kinderstube der Universität untergebracht ist, während des Semesters pro Woche. Zum einen ist dies das «Unimix-Magazin», das verschiedene Beiträge zu einem bestimmten Thema bietet, zum anderen ist es die Sendung «Klangbar», in welcher die Studenten neuen Sound spielen und erzählen, wann und wo die besten Acts auf der Bühne stehen. Die beiden einstündigen Sendungen werden jeweils am Donnerstag von 20 bis 22 Uhr auf Radio Freiburg ausgestrahlt. «Zum Jubiläum möchten wir in den Sendungen einige Flashbacks bringen, dafür haben wir einige alte Beiträge ausgegraben», so Tschirren. Ganz einfach sei dies nicht gewesen, denn viele Sendungen seien noch auf Band oder Kassette. «Die Technik hat sich in den letzten 20 Jahren extrem entwickelt. Vor zehn Jahren wäre unser heutiges Studio völlig über dem Standard gewesen.» Neben den Rückblicken wolle Unimix auch ehemalige Mitglieder des Studentenradios zu Wort kommen lassen. «Der Puls der letzten 20 Jahre soll spürbar werden.»

Programm

Zwei Bands und acht DJs an Unimix-Party

Am Donnerstag, 25. Februar, feiert das Freiburger Studentenradio Unimix sein 20-jähriges Bestehen im Konzertlokal Fri-Son. Live Acts sind die Berner Band «We Love Machines» und die Walliser Band «The Last Moan». Ebenfalls treten acht DJs auf. Die Konzerte beginnen um 21 Uhr und enden um 3 Uhr. Tickets sind im Vorverkauf am 22. Februar auf dem Universitätsgelände für zehn Franken erhältlich, an der Abendkasse kosten sie–sofern noch erhältlich–15Franken.rb

Meistgelesen

Mehr zum Thema