Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Paulusdruckerei geht mit Druckerei in Estavayer eine Partnerschaft ein

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Estavayer-le-Lac Guy Banderet, seit 2005 Inhaber und Direktor der Druckerei Centre d’impression de la Broye CIB in Estavayer-le-Lac, hat das Pensionsalter erreicht und wird sich im Juni aus dem Geschäft zurückziehen. Die Nachfolge ist nun geregelt: Neuer Hauptaktionär ist die St. Paul Holding AG, Banderet bleibt Teilhaber. Mit der zur Holding gehörenden Paulusdruckerei in Freiburg wird eine Partnerschaft eingegangen. Dies teilten die beiden Unternehmen am Mittwoch mit. Die Geschäftsleitung des CIB übernimmt der 32-jährige Sylvain Banderet, der Sohn von Guy Banderet.

CIB ist auf Lose spezialisiert

Das CIB ist auf Tombola- und Lotterie-Lose sowie verschiedene Druckerzeugnisse in mittleren und grösseren Formaten spezialisiert. Es gibt zudem den «Almanach de la Broye» heraus. Der Jahresumsatz beträgt rund 1,5 Millionen Franken, sagt Guy Banderet, und acht Personen seien angestellt. Unter der neuen Leitung will das CIB seine Produktion ausbauen und zugleich Synergien mit der Paulusdruckerei nutzen. Das CIB werde künftig vermehrt Grossaufträge von der Paulusdruckerei ausführen lassen, umgekehrt könne es Aufträge für kleine und mittlere Formate übernehmen.

Thomas Burri, Direktor der Paulusdruckerei, sagt auf Anfrage, dass die Paulusdruckerei auf Grossformate spezialisiert sei und die beiden Unternehmen sich daher gut ergänzten. In diesem Jahr werde die Paulusdruckerei weitere Investitionen in den Grossformat-Druck tätigen, dafür ab Mitte Jahr über keine Maschine für Mittelformate mehr verfügen, so Burri. Es sei möglich, dass die Paulusdruckerei mittelfristig auch keine Kleinformate mehr drucken werde. «Ein Stellenabbau ist aber nicht vorgesehen», sagt der Direktor der Paulusdruckerei. In der Branche sei es üblich, dass Angestellte in neuen Bereichen eingesetzt würden. Burri ergänzt, dass in den nächsten zehn Jahren ein grosser Teil der Belegschaft der Paulusdruckerei pensioniert werde, was einige Veränderungen nach sich ziehen werde.fa

Mehr zum Thema