Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Pedibus als Alternative zu lästigen Elterntaxis

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Mama-Taxis verstopfen Quartierstrassen» FN vom 10. April

 Elterntaxis im Umfeld der Schulen sind ein echtes Sicherheitsproblem für die Schüler, welches oft auch von Eltern selber beanstandet wird. Leider ist dieses Problem in vielen Gemeinden verbreitet. Zeitmangel, ein als unsicher empfundener Schulweg oder die Verbindung mit dem Arbeitsweg sind die meisten angeführten Gründe. Die Kehrseite davon ist, dass die Kinder die für ihre Entwicklung so wichtige Bewegung einbüssen. Was die Sicherheit betrifft, sind tatsächlich die Jüngsten noch nicht in der Lage, alleine zur Schule zu gehen und Strassen zu überqueren. Sie lernen das nur, indem sie von einer erwachsenen Person begleitet werden, die sie in die Verhaltensregeln und die Sicherheit einführt. Die Kinder gewinnen so an Selbstständigkeit, auch für ihre ausserschulischen Aktivitäten, was ebenfalls den Eltern einen Zeitgewinn bringt!

In der Regel gehen in einer Familie beide Eltern einem Erwerb nach. Aber kann nicht während einer Woche ein Elternteil die Kinder zu Fuss zur Schule begleiten und gleichzeitig die Nachbarkinder mitnehmen? Der Pedibus ist der Beweis dafür, dass die Arbeit und die Begleitung der Kinder unter einen Hut gebracht werden können, wenn sich die Eltern in ihrem Quartier organisieren.

Der Schulweg ist keine verlorene Zeit, sondern ein wertvoller Moment mit unseren Kindern! Elterntaxis sind auch kein «Trend», wie im FN-Artikel behauptet wird, sondern eine Untugend der Eltern. Man leistet damit den Kindern einen Bärendienst. Diese brauchen nämlich mit dem Älterwerden mehr Autonomie. Es ist deshalb wichtig, dass sie lernen, sich zu Fuss, mit dem Velo und später mit dem Bus zu bewegen.

Die Gemeinden sind gefordert, aktiv zu bleiben und für einen sicheren Schulweg zu sorgen sowie die Eltern für die Gesundheit und Sicherheit ihrer Kinder zu sensibilisieren. Auch in der Sozialkompetenz können die Kinder nur profitieren. Die sanfte Mobilität ist für den Menschen und die Umwelt wohltuend und muss schon ab frühem Alter erlernt werden!

Mehr zum Thema