Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Pedro Lenz: «Der Goalie bin ig»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Express

Pedro Lenz: «Der Goalie bin ig»

Im neuesten Werk des Berner Autoren und Kolumnisten Pedro Lenz erklärt ein Ich-Erzähler in Umgangssprache von seiner Lebenswelt in den 80er- Jahren. Der Goalie ist ein junger Mann aus dem Mittelland, ein unerschöpflicher Geschichtenerzähler, ein listiger Schelm, der in und mit seinen Geschichten lebt. im

Pedro Lenz: «Der Goalie bin ig», Edition Spoken Script 4.2010.

André Stern: Kind ohne Schule

Der in Frankreich geborene André Stern erzählt kurzweilig und lebendig vom Reichtum seiner Kindheit ohne Schule. Sein Werk «… und ich war in der Schule» ist kein Patentrezept für Eltern, die am heutigen Schulsystem zweifeln, sondern die persönliche Geschichte eines Kindes, das ungestört und mit einer eindrucksvollen Lernfreude seine Talente entdecken und entfalten konnte. Sie endet mit einem glücklichen, erfolgreichen und umfassend gebildeten Mann. im

André Stern: «… und ich war in der Schule», Zabert Sandmann Verlag, München. 2009.

Leben in Bern: «Zmitts us em Läbe»

Marianne Brönnimann wuchs in Oberwangen auf und lebt heute in Flamatt. In ihrem Dialektband «Zmitts us em Läbe» hat sie berndeutsche Geschichten zusammengetragen. Sie handeln von der Stadt Bern, von Begegnungen und Menschen. Zum Beispiel mit Madame de Meuron, der berühmten Dame aus dem Berner Landadel, oder mit Bundesrat Willi Ritschard. im

Marianne Brönnimann: «Zmitts us em Läbe», Blaukreuz-Verlag Bern, 2010, 96 S.

Mehr zum Thema