Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Peinlicher PR-Gag

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Checkübergabe der SVP Sense» Geschäftliche Mitteilung in den FN vom 13. September

Wahlen werfen ihre Schatten voraus – vor allem Schatten. Kaum melden zwei SVP-Mannen ihre Ambitionen für ein höheres politisches Amt an, da warten dieselben auch schon mit einer äusserst fragwürdigen Aktion auf, um auf sich aufmerksam zu machen; treten mit genüsslicher Gebermiene vor die Kamera und lassen sich für diesen Auftritt öffentlich feiern. Die Sünneli-Partei, welche gerne für ihre selbstgezimmerten christlichen Werte einsteht (und dabei anders Denkende, anders Glaubende und anders Liebende mit Verachtung straft), sollte wieder einmal Math. Kap. 6, Verse 1 ff. nachlesen, wo denn geschrieben steht: «Wenn du Almosen gibst, lass es nicht vor dir her posaunen, wie es die Heuchler tun, um gelobt zu werden. Ich sage euch: Sie haben ihren Lohn schon erhalten. Wenn du Almosen gibst, soll deine linke Hand nicht wissen, was deine rechte tut.»

Eine wertvolle soziale Einrichtung, wie das Projekt Guglera, für Wahlpropaganda und Selbstbeweihräucherung zu missbrauchen, ist äusserst verwerflich und führt uns wieder einmal vor Augen, wessen Geistes diese selbst ernannten Bewahrer traditioneller Werte sind. Da wird Politik mit Zuckerbrot und Peitsche betrieben, wie wir es von Demagogen aus aller Welt und allen Zeiten kennen. Die Sensler Wähler werden es zu gegebener Zeit «honorieren» und solchen Herren die höheren Weihen verwehren. Der Guglera wünsche ich indessen einen schönen Ausflug und ein gutes Zvieri mit dieser grosszügigen Spende.

Mehr zum Thema