Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Peissard zum 15. Mal Meister

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der 34-jährige Patrick Peissard holte seinen 15. Titel trotz einer durchwachsenen Saison. Weil einige kantonale Spitzenfahrer am vergangenen Wochenende an der Schweizer Meisterschaft in Gutenswil engagiert waren, stand der Titel von Peissard bereits vor den Rennen in Lugnorre fest.

Julmy und Bürgy

Neben Peissard konnte einzig der Plasselber Alain Julmy seinen Meistertitel aus dem Vorjahr wiederholen. Julmy setzte sich in der Klasse MX1 mit grossem Vorsprung durch.In der Kategorie der Automaten, also der Motorräder mit 50 ccm und Automatikgetriebe, setzte sich der 9-jährige Sandro Bürgy aus Courtaman durch. Nachdem er im ersten Lauf gestürzt war, musste er im zweiten Durchgang mindestens Vierter werden, um den Titel zu holen. Bürgy behielt die Nerven und wurde mit einem überlegenen Start-Ziel-Sieg Freiburger Meister. Nächste Saison wird er in der nächst grösseren Kategorie, der Kids 65 ccm, fahren. gl/fs/Eing.Freiburger Motocross-Meisterschaft. Schlussranglisten. 125 ccm und Open: 1. Patrick Peissard (Matran), Yamaha, 1270 Punkte; 2. Joël Schafer (Freiburg), Kawasaki, 1126; 3. Christoph Schäfler (Heitenried), Kawasaki, 1093; 4. Grégory Wicht (Prez-vers-Siviriez), Yamaha, 894; 5. Yann Thévenaz (Bullet), KTM, 476. – 22 kl. Junioren und Promo: 1. Martin Affolter (Ostermundigen), Kawasaki, 1351; 2. Fernando da Costa (Troistorrents), Suzuki, 1328; 3. Anton Jenzer Jr (Frutigen), KTM, 1289; 4. Cédric Nicolet (Farvagny), Yamaha, 1228; 5. Noél Bosson (Vuarmarens), Suzuki, 1194. – 25 kl.MX1: 1. Alain Julmy (Plasselb), Kawasaki, 1555; 2. Christophe Clément (Matran), Yamaha, 1358; 3. Stefan Gutmann (Vinelz), Kawasaki, 1211; 4. Jan Meyer (Liebistorf), Honda, 1086; 5. André Zysset (Villeneuve), KTM, 981. – 79 kl. MX2: 1. Patrick Terrin (Granges-Marnand), Suzuki, 1328; 2. Franck Leuba (Russy), Yamaha, 1327; 3. Sébastien Demierre (Porsel), Suzuki, 1306; 4. Normand Fahrni (Charmey), Honda, 1180; 5. Laurent Pharisa (Morlon), Honda, 1148. – 73 kl. MX3: 1. Alexandre Bovet (Sâles), Honda, 1288; 2. Peter Zurbruegg (Köniz), KTM, 1116; 3. Andreas Fuhrer (Aarberg), Kawasaki, 1045; 4. Pierre Bise (Granges-de-Vesin), Yamaha, 1007; 5. Patrice Fahrni (Charmey), Honda, 975. – 55 kl.Enduro: 1. Kurt Thomet (Uettligen), Yamaha, 1469; 2. Marc Zahnd (Schüpfen), Yamaha, 1222; 3. Heinz Freidig (Enggistein), KTM, 1190; 4. Jean-François Lutze (Marnand), Honda, 1107; 5. Jonathan Fournier (Basse-Nendaz), Husqvarna, 794. – 47 kl. Frauen: 1. Jeannine Jenzer (Frutigen), Kawasaki, 1430; 2. Rebecca Durig (Dompierre), Suzuki, 1331; 3. Jessica Chardonnens (Avenches), Suzuki, 1321; 4. Isabelle Iseli (Petit-Lancy), Honda, 1183; 5. Christelle Robatel (Echarlens), Kawasaki, 599. – 9 kl.Minis 85 ccm: 1. Mike Walthert (Goldbach), KTM, 1011; 2. Valentin Guillod (Môtier/Vully), Kawasaki, 910; 3. Olivier Davet (Siviriez), Honda, 886; 4. Florian Tâche (Bossonnens), KTM, 841; 5. Alain Bersier (Chapelle/Broye), KTM, 670. – 45 kl. Kids 65 ccm: 1. Kilian Hauri (Les Paccots), KTM, 1392; 2. Yohan Cortijo (Illarsaz), Suzuki, 1358; 3. Marc Wenger (Alterswil), Suzuki, 1312; 4. Pascal Friedli (Bottenwil), Kawasaki, 978; 5. Sébastien Uldry (Marsens), KTM, 877. – 36 kl. Automaten: 1. Sandro Bürgy (Courtaman), KTM, 1601; 2. Yannick Cortijo (Illarsaz), Polini, 1576; 3. Loris Freidig (Trachselwald), KTM, 1387; 4. Kevin-Luca Ulrich (Rüschegg), KTM, 1124; 5. Nicolas Favre (Le Pont), KTM, 1039. – 27 kl.Komplette Resultate unter www.afm-moto.ch.

Mehr zum Thema