Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Pelli und die neuen Wählergruppen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Präsident der FDP Schweiz will in den Agglomerationen neue Wählergruppen gewinnen. Wieso wollen Präsidenten immer wieder neue Wähler gewinnen? Das bedeutet meistens ein Entgegenkommen und Versprechungen an solche Gruppen und gleichzeitig Verärgerung bisheriger Wähler.

Wieso wissen Präsidenten nicht, dass man Wähler nicht suchen muss, sondern sie mit einer klaren, gradlinigen Politik gewinnt? Was liegt für die FDP näher als die Förderung der Freiheit und Selbstverantwortung des Einzelnen? Mit der Gesinnung «mehr Freiheit – weniger Staat» haben wir früher Wahlen gewonnen. Diese wäre heute aktueller und notwendiger denn je, werden wir doch fast täglich durch neue Verordnungen und Verbote eingeengt und bevormundet.
Für eine erfolgreiche Politik braucht es Taten, nicht nur Worte und Illusionen. Ich hoffe, die FDP findet den Weg zurück zu einer bürgernahen aktiven Politik, wo der Einzelne wieder Verantwortung übernehmen muss und nicht auf den Staat abschieben kann.

Mehr zum Thema