Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Pendler können den Abfall trennen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Schweizerischen Bundesbahnen SBB stellen diese Woche 20 neue Recycling-Stationen und 17 Aschenbecher auf. Damit können Zugfahrende auf den Perrons Pet, Alu, Zeitungen und Restmüll getrennt entsorgen. In neun Schweizer Bahnhöfen gibt es diese Möglichkeit bereits. Laut Mitteilung der SBB wurden so bei insgesamt 22 556 Tonnen Abfall 202 Tonnen Pet, 86 Tonnen Alu und 478 Tonnen Papier gesammelt. Die Aschenbecher tragen dazu bei, dass deutlich weniger Zigarettenstummel im Gleisfeld landen. Die Reinigung des Gleisfelds kostet die SBB jährlich knapp vier Millionen Franken und setzt grosse Sicherheitsmassnahmen voraus.

njb

Mehr zum Thema