Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Per SMS über Geschehen in der Gemeinde informiert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: karin aebischer

Tafers/Heitenried Für die Gemeinden bieten sich heutzutage einige Möglichkeiten, die Einwohnerinnen und Einwohner über das aktuelle Geschehen zu informieren. So verfügen zum Beispiel alle Sensler Gemeinden ausser Brünisried über eine Homepage.

Seit mehr als einem Jahr bieten die Gemeinden Heitenried und Tafers auch einen SMS-Erinnerungsdienst an. Die Empfänger werden mit aktuellen Informationen aus der Gemeinde bedient: Dabei kann es sich um bevorstehende Anlässe oder auch nur um die Erinnerung an die Papiersammlung handeln

Neuzuzüger machen mit

In Tafers wie in Heitenried haben rund 50 Bürger den SMS-Service abonniert. «Mit 180 Zeichen wird man über das Neueste in der Gemeinde informiert – das kommt insbesondere bei den jüngeren Mitbürgern und bei den Neuzuzügern sehr gut an», erklärt der Taferser Gemeindeschreiber Helmut Corpataux. Ammann Walter Fasel hofft, mit dem SMS-Service mehr Bürger für das Gemeindegeschehen in Heitenried sensibilisieren zu können.

Keine Abo-Gebühr

Das An- und Abmelden des SMS-Service ist in beiden Gemeinden gratis, es muss auch keine Abo-Gebühr bezahlt werden. Da in Heitenried ein etwas anderes System angewendet wird als in Tafers, bezahlen dort die Bürger pro empfangene Kurzmeldung 20 Rappen. In Tafers sind die Mitteilungen gratis.

«Das Konstrukt ist international sehr beliebt und gewinnt auch national an Bedeutung. Dabei war die Gemeinde Weggis die Vorreiterin», sagt Corpataux. Mit der Möglichkeit der Hallenreservation per Homepage will die Gemeindeverwaltung Tafers den Service Public weiter ausbauen.

Mehr zum Thema