Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Perfektes Wochenende für UH Freiburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nach der zweiwöchigen Weihnachtspause mussten die Freiburger am Samstag in der 1.-Liga-Meisterschaft bei den Bern Capitals antreten. Sie übernahmen sogleich das Zepter und störten den Gegner früh in deren Zone, damit die Caps ihr präzises und schnelles Passspiel nicht aufziehen konnten. In der 11. Minute zog Adrian Jungo hinter der Mittellinie ab und traf zur verdienten Führung. Freiburg hatte wesentlich mehr vom Spiel und hätte die Chancen gehabt, auf 2:0 zu erhöhen. Doch wie aus dem Nichts erzielten die Berner den Ausgleich.

Im zweiten Drittel erzielte der zurückgekehrte Captain Olivier Müller in der 23. Minute den 2:1-Führungstreffer. Die Gäste drückten weiter, doch einige Ungenauigkeiten in der Verteidigung eröffneten dem Gegner immer wieder Torchancen. Doch Goalie Mat­thias Stern bügelte die Fehler seiner Vorderleute bravourös aus. In der 32. Minute dribbelte sich Damien Zufferey vor das Berner Tor und bediente Michele Weibel, der das 3:1 erzielte.

Im Schlussdrittel überstanden die Saanestädter zum zweiten Mal eine Unterzahl­situation schadlos. Als die beiden Mannschaften wenig später mit vier gegen vier spielten, nützte Jonathan Stirnimann eine der zahlreichen Chancen zum 4:1 (52.).

In der Schlussphase musste ein Freiburger auf die Strafbank, was Bern 64 Sekunden vor Ende zum zweiten Treffer nützte. Die Freiburger liessen aber nichts mehr anbrennen und gewannen das Derby 4:2.

Freiburg überfährt Deitingen

Am Sonntag war der TSV Deitingen zu Gast. Die bisherigen Aufeinandertreffen hatten die Solothurner stets nach Penaltyschiessen gewonnen, die Freiburger sannen deshalb auf Revanche. Sie drückten dem Spiel von der ersten Minute an den Stempel auf und überraschten die Gäste mit ihrer hochstehenden Verteidigung. In der 5. Minute bediente Elia Aerschmann den freistehenden Olivier Müller, und dieser netzte zur 1:0 Führung ein. Die Gastgeber drückten weiter und erhöhten innerhalb von fünf Minuten auf 4:0. Die Solo­thurner konnten erst in der 20. Minute ihren ersten Treffer markieren. Über Umwege fand der Ball den Weg ins Tor.

Im zweiten Drittel waren die Hausherren in der 28. Minute durch Ivan Streit im Powerplay erfolgreich. In der 33. Minute fasste sich Adrian Jungo ein Herz, zog hinter der Mittellinie ab und erzielte den sechsten Treffer für die in allen Belangen überlegene Heimmannschaft. In der Folge war das Spiel geprägt von Strafen hüben wie drüben, wobei die Freiburger dank eines starkes Unterzahlspiels ihren Kasten rein halten konnten.

Zu Beginn des letzten Drittels erzielte Deitingen seinen zweiten Treffer (42.). Doch der bestens gelaunte Elia Aersch­mann stellte mit seinem zweiten Treffer den Fünftorevorsprung wieder her (44.). Erneut nur zwei Minuten später erhöhte Basil Aerschmann auf 8:2.

UH Freiburg rückt auf Platz 2 vor

Damit war die Begegnung endgültig gelaufen. Die Freiburger erspielten sich in den letzten Minuten zwar noch einige gute Torchancen, die letzte Konsequenz liess aber in diesen Situationen angesichts des klaren Vorsprungs zu wünschen übrig. So konnte der Gast noch zwei Tore erzielen (52./60.), der Sieg von UH Freiburg geriet aber zu keinem Zeitpunkt mehr in Gefahr.

Dank dem perfekten Start ins 2017 und den gewonnenen sechs Punkten ist Freiburg in der Tabelle vom 5. auf den 2. Rang vorgerückt. bas

Telegramme

Bern Capitals – Freiburg 2:4 (1:1, 0:2, 1:1)

Sporthalle Moos, Gümligen. – 153 Zuschauer. Tore: 11. A. Jungo (J. Staub) 0:1. 16. Schwab 1:1. 23. Müller 1:2. 32. Weibel (D. Zufferey) 1:3. 52. Stirnimann (B. Aerschmann) 1:4. 59. Danuser (S. Stettler) 2:4. Strafen: 2-mal 2 Min. gegen Bern, 4-mal 2 Min. gegen Freiburg.

Freiburg – Deitingen 8:4 (4:1, 2:0, 2:3)

Sporthalle Giffers-Tentlingen. – 217 Zuschauer. Tore: 5. Müller (E. Aerschmann) 1:0. 9. E. Aerschmann (Staub) 2:0. 12. Meyer (J. Brodard) 3:0. 14. Zufferey (Weibel) 4:0. 20. Munzinger (Eigentor) 4:1. 28. Streit (B. Aerschmann) 5:1. 33. A. Jungo (E. Aerschmann) 6:1. 42. Bieber (von Burg) 6:2. 44. E. Aerschmann (I. Streit) 7:2. 46. B. Aerschmann 8:2. 52. Kofmel 8:3. 60. S. Affolter (M. Stüdi) 8:4. Strafen: 3-mal 2 Min. plus 5 Min. (J. Stirnimann) gegen Freiburg, 4-mal 2 Min. gegen Deitingen.

1. Liga. Männer. Rangliste (alle 18 Spiele): 1. Eggiwil 52. 2. Freiburg 34. 3. Lok Reinach 33. 4. Luzern 32. 5. Konolfingen 30 (+23). 6. Bern Capitals 30 (+22). 7. Deitingen 27. 8. Zürisee 22. 9. Moosseedorf Worblental 18 (-15). 10. Fricktal 18 (-48). 11. Lausanne 15. 12. Eschenbach 13.

Mehr zum Thema