Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Peter Huber verlässt den Murtner Gemeinderat

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Per Ende Juni wird Peter Huber sein Amt im Murtner Gemeinderat abgeben. Huber sass seit 2004 für die CVP im Gemeinderat. Seine Ratskollegen nehmen die Ankündigung seines Rücktritts laut Mitteilung «mit grossem Bedauern zur Kenntnis». Für seinen Rücktritt macht Peter Huber gegenüber den FN zwei Gründe geltend. Er habe sich vorgenommen, ein Buch über den katholischen Theologen und Kirchenkritiker Hans Küng zu schreiben. Vor eineinhalb Jahren habe er ein Buch von Küng gelesen und sei seither fasziniert von ihm. «Mit all den Aufgaben der gemeinderätlichen Arbeit habe ich die Zeit und die Musse jedoch nicht», begründet der pensionierte Huber seinen Rücktritt.

Der zweite Grund liegt bei seinem Engagement im katholischen Pfarreirat Murten. Huber ist als Pfarreiratsmitglied wiedergewählt worden. «Nun wurde ich angefragt, ob ich das Präsidium übernehmen will.» Er habe Ja gesagt und werde sich für das Amt zur Verfügung stellen, falls er bei der Konstituierung gewählt werde.

 Wer für Huber in den Murtner Gemeinderat nachrutscht, ist noch nicht klar. Eliane Fiedler hatte bei den letzten Wahlen nach Huber am meisten Stimmen erhalten, sie wohnt jedoch nicht mehr in Murten. Drittplatziert auf der CVP-Liste ist Jacques Moser, danach folgt Etel Keller. Wenn niemand von den beiden Hubers Sitz übernehmen will, gibt es laut Stadtschreiber Urs Höchner Ergänzungswahlen. hs

Meistgelesen