Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Peter Weibel: «Uns stehen nicht genug Ersatzspieler zur Verfügung»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Peter Weibel (Trainer Bulls): «Bulle hat das gemacht, was es kann, und das war eben besser als das, was wir boten. Wir hätten aufgrund des grossen Chancenplus eigentlich im Mitteldrittel alles klar machen müssen. Im Moment haben wir einige Spieler im Kader, die eigentlich auf diesem Niveau nicht genügen. Leider stehen uns jedoch nicht mehr wie letztes Jahr genügend Ersatzleute zur Verfügung, die den Druck erhöhen können.

Punktemässig sind wir natürlich schlecht gestartet. Aber in beiden bisherigen Spielen erarbeiteten wir uns gute Abschlussmöglichkeiten, die wir allerdings zum Teil kläglich vergaben. Insgesamt ist nicht alles so schlecht, wie es auf der Rangliste aussieht.»

Freddy Riedo (Assistent Bulls): «Eigentlich wollte ich gegen Schluss auf zwei Verteidigerpaare umstellen, da kam Mivelaz‘ Fünfminutenstrafe, die natürlich meine Pläne völlig durchkreuzten.»

Pascal Schaller (Spielertrainer Bulle): «Ich habe sicher schon bessere Spiele erlebt. Aber Düdingen hat schlussendlich nicht mehr für das Spiel getan als wir. Der Sieg war wichtig und ist gut für das Selbstvertrauen. Aber insgesamt müssen wir vorab in der Intensität noch einiges zulegen.» mr

Mehr zum Thema