Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

+ Peter Werro, Düdingen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Peter Werro wurde am 17. September 1925 als zweites von neun Kindern von Emil und Cécile Werro-Zosso in Räsch geboren. Seine Kindheit und Jugendjahre verbrachte er auf dem Bauernbetrieb seiner Eltern in Räsch, wo er auch nach der Schulzeit in Düdingen mithalf. Seine grosse Leidenschaft galt den Pferden und Fuhrwerken.

Cécile Gross aus Heitiwil wurde die Frau an Peter Werros Seite, und am 10. Mai 1954 heirateten sie in Düdingen. Anfang der 1960er-Jahre übernahm Peter Werro mit seinen Brüdern Alfons, Leo und Pius den elterlichen Betrieb in Räsch. Er war oft gut gelaunt mit den Pferden auf dem Acker oder auf den Feldern anzutreffen. Die Mechanisierung in der Landwirtschaft machte auch vor Räsch nicht halt. Die Pferde wurden durch Traktoren ersetzt, es brauchte immer weniger Leute auf den Betrieben. Ab 1970 führte sein Bruder Pius den Betrieb alleine weiter. Peter Werro fand Arbeit bei der Element AG in Tafers und später wechselte er zur Cewag nach Düdingen. wo er bis zu seiner Pensionierung blieb.

1975 starb seine geliebte Gattin Cécile an den Folgen einer Krankheit, nun war Peter mit seinen beiden Töchtern alleine. In dieser schweren Zeit hörte man ihn nie klagen und er war immer ein lieber, verständnisvoller Vater.

Nach der Pensionierung 1990 freute er sich, nun das Aufwachsen seiner Grosskinder Raymond und Michèle mitzuerleben. Nach einer Augenoperation 2007 war er auf Hilfe seiner Familie angewiesen. In dieser Zeit hat er sich über die Besuche von Bekannten oder Verwandten gefreut, besonders die regelmässigen Besuche von Leo schätzte er sehr.

Die Geburt seiner Urenkelin Louisa im August 2013 erfüllte ihn mit grosser Freude, und er verfolgte die Entwicklung seines Urgrosskindes im letzten Jahr mit grosser Aufmerksamkeit und Neugier.

Peter Werro war stets ein zufriedener Mensch. Dank der Hilfe seiner Tochter Astrid und der ganzen Familie konnte er bis einen Tag vor seinem Tod in seinem geliebten Heim in Räsch leben. Er ist am 3. November 2014 im Beisein der Familie friedlich eingeschlafen. Eing.

Mehr zum Thema