Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Petition fordert Asyl für russische Deserteure und Kriegsgegner

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Eine am Freitag bei der Bundeskanzlei in Bern eingereichte Petition fordert Asyl auch für russische Deserteure und Kriegsgegnerinnen und Kriegsgegner. 6557 Personen haben die Petition unterzeichnet.

Die Schweiz müsse dazu beitragen, die russische Kriegsmaschinerie zu stoppen, die seit fast zwei Monaten Tod und Zerstörung über die Ukraine bringe und Millionen von Ukrainern und Ukrainerinnen zur Flucht zwinge, heisst es in der Petition.

So wie die Schweiz sich um den Empfang von Flüchtlingen aus der Ukraine kümmere, sollte sie auch für russische Kriegsdienstverweigerer und Kriegsgegner in Russland das Recht auf Asyl in der Schweiz gewähren. Die Schweizerischen Behörden sollen diese Massnahme öffentlich und weltweit ankündigen.

Zu den Erstunterzeichnern gehören unter anderem Grüne-Präsident Balthasar Glättli, die beiden Co-Präsidenten der SP Schweiz, Mattea Meyer und Cédric Wermuth, der Politiker und Soziologe Jean Ziegler sowie Vania Alleva, Präsidentin der Gewerkschaft Unia.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Meistgelesen