Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Pfarrei Jaun engagiert Laien

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Pfarreipräsident Martin Schuwey konnte am Montagabend eine positive Rechnung 2014 präsentieren. Sie weist bei einem Aufwand und Ertrag von 187 000 Franken einen Ertragsüberschuss von rund 4000 Franken aus. Zusätzlich konnten Rückstellungen von 15 000 Franken verbucht werden. Der Pfarreipräsident schreibt die schwarzen Zahlen den erhöhten Steuereinnahmen zu.

Wie er betonte, haben zwei Ereignisse das für 2015 vorgesehene Budget aber schon durcheinandergewirbelt. So musste unvermittelt die Steuerung der Kirchenheizung ersetzt werden. Und aus dem Turm löste sich vor kurzem ein Steinquader, der auf das Kirchendach fiel. Reparaturen waren unvermeidlich. Die 80 Pfarreibürger genehmigten Rechnung und Budget ohne Gegenstimme.

Die Versammlung bot Gelegenheit, Pfarreirat Beat Schuwey, Oberbach, zu verabschieden. Er hatte sich während sieben Jahren im Pfarreirat eingesetzt. Seine Nachfolge trat Paula Pugin an.

Änderungen gab es im Verlauf der letzten Monate auch in der Seelsorge. Gemäss Martin Schuwey wurde Ende August der bisherige Priester, Marcus Antonius Huber, mit anderen Aufgaben betraut. Als Ansprechperson für die Pfarrei wurde die Katechetin Heidi Thürler ernannt.

Gerhard Baechler, Pfarrer im Ruhestand, hat die priesterlichen Dienste übernommen. Er wie auch Marianne Pohl-Henzen, Adjunktin des Bischofsvikariats Deutschfreiburg, zeigten sich an der Versammlung erfreut darüber, wie sich die Laien in Jaun für die kirchlichen Angelegenheiten engagieren. Die Bedeutung dieses Einsatzes werde in Zukunft noch zunehmen, betonten sie.  ja

Mehr zum Thema