Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Pfarreibürger zahlen weniger Steuern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

An der Pfarreiversammlung Heitenried am Montagabend bedauerte der Präsident Lukas Lehmann die Abberufung von Rosmarie Niederhäusern als pfarreibeauftragte Bezugsperson nach Alterswil und die Kündigung von Schwester Berty Güntensperger. Gemäss Mitteilung konnte die Funktion von Niederhäusern bisher nicht neu besetzt werden. Als neue Sekretärin verpflichtete die Pfarrei Bernadette Werro-Kilchör.

Ansonsten berichtete der Präsident über ein positives Jahr, wie die Pfarrei mitteilt. Die Renovation des Marienaltars in der Pfarrkirche, die Sanierung des Zugangswegs zur Pfarrkirche, die Behebung von Wasserschäden in der Kapelle Selgiswil und die Sanierung der Stützmauer beim Pfarrhaus hob der Präsident in seinem Bericht hervor. Ein neuer Treppenhandlauf zur Pfarrkirche sei ausserdem auf Eigeninitiative eines Pfarreibürgers erstellt worden, der auch für die nötigen Spendengelder sorgte.

 Der Pfarreirat beantragte, die Pfarreisteuern von 18 Rappen vom Einkommen und von 20 Rappen vom Vermögen auf einheitlich 16 Rappen vom Franken Staatssteuern auf Einkommen und Vermögen der natürlichen Personen zu senken. Der Antrag, der an der letzten Pfarreiversammlung von einem Pfarreibürger formuliert worden war, fand einhellige Zustimmung.

Positive Rechnung

Die Rechnung der Pfarrei schliesst bei einem Aufwand von 424 000 Franken und einem Ertrag von 427 000 Franken und weist somit einen Gewinn von 3000 Franken aus. Der Voranschlag 2013 weist mit einem Aufwand von 391 000 Franken und einem Ertrag von 392 000 Franken einen Ertragsüberschuss von 1000 Franken aus. Die 47 Anwesenden genehmigten die Rechnung, das Budget 2013 und den Investitionsplan 2013–2017 einstimmig.

Die Versammlung wählte Markus Schaller (Präsident), Marlise Brülhart und Aldo Werro in die Finanzkommission und bestimmte Theo Meyer, Hans Rudaz und Raphael Horner als Grosswähler.

Jungo Regula, Vizepräsidentin und Verantwortliche für Pfarrkirche und Kapellen, trat nach 15 Jahren im Pfarreirat zurück. Der in stiller Wahl gewählte Pfarreirat setzt sich wie folgt zusammen: Alex Aebischer, Astrid Aebischer, Raphael Fasel, Lukas Lehmann (alle bisher) und Roland Glauser (neu). mir

Mehr zum Thema