Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Pfarreilager St. Moritz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Samstag, 10. Juli. Einige von uns haben Besuch bekommen, nämlich unsere Helferinnen von der Küche, so wurde ihre Moral ein wenig aufgemuntert. Auch Silvie war hier, eine Leiterin der kleinen Mädchen vom letzten Jahr. Um 11 Uhr traf der Pfarreirat ein. Ich hoffe, dass sie diesen Tag in Erinnerung behalten. Ich glaube schon, denn sie hatten nicht viel Lust, sich wieder auf den Weg nach Freiburg zu machen. Am Abend wurde wieder gespielt, gesungen und gebadet. Wie immer gingen alle glücklich und zufrieden ins Bett.
Sonntag, 11. Juli. Heute ist ein ruhiger Tag. Es ist nicht so warm, aber trotzdem gehen einige spazieren, und andere bereiten sich für die Messe vor. Es werden Fürbitten und Dankesgebete geschrieben, Blumen gepflückt, und ein Holzkreuz gebastelt. Markus, unser Pfarrer, hat im Dorf gefragt, ob man in der Kapelle die Messe halten dürfe. Das OK wurde uns gewährt. Die grossen Bubis schlugen die Zelte auf, und wollten mit den mittleren Bubis übernachten, obwohl es nicht so warm war. Sie bereiteten zwei Lagerfeuer vor, so hatten sie die ganze Nacht warm. Ich und Markus sind guten Mutes, und sind froh, dass alles so gut läuft. Wir haben auch guten Rückenwind. Hoffe, dass euch meine Berichte gefallen und grüsse alle ganz herzlich. Weiteres folgt!!!!!!!!

Mehr zum Thema