Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Pfister verpasst das Podest nur knapp

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Freiburger Kunstturnerinnen waren am Wochenende an den kantonalen Meisterschaften von Genf beziehungsweise Aargau als Gäste am Start. Beide Wettkämpfe boten Gelegenheiten zur Qualifikation für die Schweizer Meisterschaften. Die Resultate fielen aus Freiburger Sicht recht unterschiedlich aus.

In Genf klassierte sich Mara Pfister im Programm 6 der Amateure hinter drei starken Konkurrentinnen vom Gym Center Emme mit 42.15 Punkten als gute Vierte und sicherte sich verdientermassen eine Auszeichnung. Der Düdingerin, die seit dieser Saison für GASF Romont startet, gelang ein solider, sturzfreier Wettkampf. So gut war es Pfister im 2018 noch nie gelungen. Ihre Klubkollegin Justine Dousse musste hingegen nach einem Sturz bei der Doppelschraube am Boden mit Schmerzen in der Wade den Wettkampf vorzeitig beenden.

Kollys Sturz am Barren

An den Aargauer Meisterschaften in Obersiggenthal belegte Kim Kolly vom Kutu Wünnewil im P6 Amateure mit 42.75 Punkten den guten 7.  Rang unter 22 Turnerinnen. Für die Düdingerin, die den besten Sprung des Tages zeigte, wäre noch mehr dringelegen. Ein Sturz am Barren – wie schon an den letzten zwei Wettkämpfen – vereitelte dies aber. Zudem gab es an Kollys Paradedisziplin, dem Boden, ungewohnt strenge Abzüge für nicht ganz maximal gespreizte Spagat-Sprünge. Für eine Auszeichnung reichte ihre Leistung aber immer noch. Klubkollegin Alexandra Müller erreichte mit 39.7 Punkten den 13. Rang. Überlegene Siegerin wurde Fabienne Strub vom RLZ Liestal (47.45), die letztes Jahr noch zum erweiterten Nationalkader gehört hatte.

Ebenfalls im Aargauischen am Start war Clémence Gobet, die in dieser Saison neu für das RLZ Bern turnt. Das 13-jährige Talent aus Romont konnte im letzten Jahr verletzungshalber kaum Wettkämpfe bestreiten. Den Trainingsrückstand konnte sie noch nicht aufholen; mehr als der 9. Rang mit 42.25 Punkten im P5 lag am Samstag nicht drin.gf

Mehr zum Thema