Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Pflege zu Hause wird verbessert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Der Grosse Rat schluckt das neue Gesetz nicht bedenkenlos

Ganz ohne Bedenken hat er aber am Donnerstag den Gesetzesentwurf nicht gutgeheissen. Werden die Anforderungen ans Personal bezüglich Ausbildung erhöht? Was passiert mit den Frauen, welche bisher die Pflege ohne grosse Diplome, aber mit viel Herzblut und Erfahrung vorgenommen haben?

Andere Grossräte befürchteten, dass der Staat zu mächtig wird und z.B. die Höhe der Pauschalentschädigungen über die Gemeindeverbände hinweg festlegt. Die Aufgabenteilung zwischen Kanton und Gemeinden gab am Donnerstag auch in andern Angelegenheit Anlass zu Diskussionen. Die Gesundheitsdirektorin Ruth Lüthi konnte diesbezüglich mitteilen, dass ein Entwurf für ein kantonales Spitalnetz vorliege und bald dem Staatsrat präsentiert werde. Dem Grossen Rat werde die Vorlage spätestens im nächsten Jahr unterbreitet.

Meistgelesen

Mehr zum Thema