Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Pflegeberufe sind weiterhin begehrt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Zahl der Studierenden an der Freiburger Hochschule für Gesundheit (HGF) steigt weiter. Insgesamt waren Ende 2012 an der HGF 494 Studierende und Schüler eingeschrieben, davon waren 64 deutschsprachig. 30 Personen belegten einen zweisprachigen Lehrgang. Den Bachelor für Pflege absolvierten 73 Personen, unter ihnen zwölf Deutschsprachige und fünf Zweisprachige, wie dem kürzlich publizierten Tätigkeitsbericht 2012 zu entnehmen ist.

Auch die Zahl der Praktikumstage stieg, vor allem im französischsprachigen Kantonsteil. Während im Jahr 2011 noch 17 750 Tage belegt werden konnten, waren es letztes Jahr 22 550. 3200 Tage wurden in deutscher Sprache angeboten. Die Studierenden konnten vor allem in Spitälern, Pflegeheimen und Spitexdiensten eingesetzt werden.

Kosten deutlich gesenkt

Die Schule senkte den Gesamtaufwand in der Jahresrechnung von 12,6 auf 12,3 Millionen Franken. Der Ertrag sank auch, allerdings weniger deutlich, so dass der Anteil des Staates an den Kosten um etwa 70 000 Franken abnahm. Die Verantwortlichen bezeichnen 2012 als besonders intensives Jahr mit dem Inkrafttreten des neuen Studienplans für den Bachelor in Pflege und der Erweiterung der Weiterbildungsangebote. Stolz sind die Verantwortlichen auf die Entwicklung des Bereichs Forschung und der Steigerung der Dienstleistungsaufträge. 40 Dienstleistungsmandate brachten Einnahmen in der Höhe von 360 000 Franken. Dieses Jahr feiert die Schule das 100-Jahre-Jubiläum. Dafür sind mehrere Festivitäten vorgesehen. fca

Meistgelesen