Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Pierre Kolly gewinnt die Summer Classics

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Auf der Pferdesportanlage der Familie Sottas wurde ein weiterer–und vorläufig letzter–Höhepunkt im Springsport ausgetragen. In der Hauptprüfung vom Sonntagnachmittag kam es auf einer Höhe von 155 cm zu einem spannenden Finale. Von den 31 qualifizierten Reitern aus der ganzen Schweiz kamen im Normalparcours nur gerade vier Reiterpaare fehlerfrei über die 18 Hindernisse.

Im Stechen kam einzig der letztstartende Reiter Pierre Kolly aus Vernier (NE) auf seinem achtjährigen Holsteiner-Wallach Corvall mit einem Nullfehlerritt über die Runde und sicherte sich damit den Sieg in der Summer Classics. Zweiter wurde Vincent Deller aus Jussy (GE) auf Worissa’s Whinny. Im dritten Rang klassierte sich Lokalmatador Romain Sottas auf seinem neunjährigen Belgier-Wallach «Farfelu du Printemps».

Vier Deutschfreiburger Podestplätze

In den verschiedenen Prüfungen konnten sich unter anderem auch mehrere Deutschfreiburger Reiter in den vorderen Rängen klassieren. So erzielte der Bösinger Urs Hofer mit seiner Stute «Opale des Ruettes» in den R/N125-Prüfungen einen zweiten und einen dritten Rang. Beat Grandjean (Düdingen) entschied die Eröffnungsprüfung R/N125 mit seinem siebenjährigen Wallach Tantmieux CH für sich. Und der Düdinger Bruno Schwaller konnte mit der zehnjährigen Oldenburger Stute «Grandessa» die Prüfung der R110 gewinnen. ms

Mehr zum Thema