Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Pilgerblicke zu den Sternen am Himmel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am Freitag in einer Woche, am 24. April, gucken die Gäste der Sternstunden des Naturparks Gantrisch in den Sternenhimmel. An diesem Abend findet der dritte und letzte Anlass der Reihe «Sternstunden – Orientierung am Sternenhimmel» statt. Im Fokus steht dabei laut einer Mitteilung der Organisatoren die Beobachtung der Sterne als Mittel zur Orientierung, insbesondere für Pilgernde.

Seit Jahrtausenden nutzten die Menschen den Sternenhimmel neben dem Stand der Sonne zur Bestimmung der Himmelsrichtungen. Heute, im Zeitalter von GPS und Kompassuhr, scheine die Orientierung nach den Sternen nicht mehr im Vordergrund zu stehen, aber sie bleibe nicht minder faszinierend, so die Mitteilung weiter.

Roman Kläger von der Astronomischen Jugendgruppe Bern beleuchtet in seinem Vortrag die Bedeutung der Sterne zur Orientierung im Laufe der Geschichte. Nach dieser Einführung haben die Gäste Gelegenheit, den Sternenhimmel zu beobachten, und zwar vom Kirchenkräutergarten aus.

Weitere Sterne des Abends

Neben dem Beobachten der Sterne gehört auch eine musikalische Unterhaltung zum Programm des Abends. Die Musiker der Ländlerformation «Res Schmid, Gebrüder Marti» präsentieren laut den Organisatoren einen erfrischenden und prägnanten Musikstil, den sie während der letzten 30 Jahre des Experimentierens selber entwickelt haben.

Zudem gibt es eine Kirchenführung zum Thema «Pilgern und Orientierung» unter der Leitung von Kathrin Günter, Margrit Trittibach, Bruno Zaugg und Christian Niedermann, auf der auch der einst an der Kirche vorbeiführende Pilgerweg thematisiert wird. Der Abend wird abgeschlossen mit einen Pilgerapéro. fca

 Kirche Oberbalm.Fr., 24. April, von 19.30 bis etwa 21. 40 Uhr. Danach wird ein Apéro gereicht. Anmeldung ist nicht erforderlich.

Mehr zum Thema