Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Piller verteidigt Titel über 3000 m Steeple

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am Freitagabend fanden in Uster die Schweizer Meisterschaften im Steeple statt. Bei den Männern konnte der Freiburger Jari Piller seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen. Auf den letzten beiden Runden konnte der Läufer des TSV Düdingen noch einmal die meiste Energie mobilisieren und so in 9:21,87 Minuten seine härtesten Konkurrenten Patrik Wägeli (LC Frauenfeld) und Adriano Engelhardt (US Ascona) hinter sich lassen. Dieser Ausgang des Rennens war eher überraschend, war Engelhardt mit einer persönlichen Bestleistung von 8:46,88 Minuten nominell doch der klar stärkste Läufer im Feld.

Auch für Piller kam der Meistertitel unverhofft. «Das hätte ich nun wirklich nicht gedacht, dass das drinliegt. Noch an der Schweizer Vereinsmeisterschaft vor einer Woche hatte ich so schlechte Beine wie noch nie. Heute bin ich die 3000-m-Pace von letzter Woche trotz Hindernissen fast durchgelaufen–und das, obwohl ich viel führen musste.»

Mit dieser Goldmedaille im Gepäck hat der Freiburger nun weitere Ziele. «Da liegt noch einiges drin. Ich möchte nun an die finnische Meisterschaft (Red.: Piller ist schweizerisch-finnischer Doppelbürger) und dort noch schneller laufen.» 2013 war Piller schon einmal finnischer Meister im Steeple geworden. fs 

Mehr zum Thema