Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Pionier 2: Julius Maggi – Vom Mehl zur Suppenwürze

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ein weiterer grosser Pionier der Schweizer Lebensmittelindustrie ist Julius Maggi (1846-1912). Er wurde in Frauenfeld geboren, verbrachte nach einer kaufmännischen Lehre mehrere Jahre in einem Mühlenbetrieb in Budapest und kehrte schliesslich in die Schweiz zurück. In Kemptthal übernahm er die Leitung einer Hammermühle.

Im Bestreben, die mangelhafte Ernährung der Arbeiter zu verbessern, begann Maggi, nach neuen Produkten zu forschen. Zuerst experimentierte er mit Mehl, aus dem man durch Beigabe von Wasser in kurzer Zeit einen suppenähnlichen Brei kochen konnte. Diese sogenannten Leguminosenmehle fanden bei den Konsumenten jedoch keinen Anklang.

Maggi-Rezept als Familiengeheimnis

Julius Maggi pröbelte weiter und brachte schliesslich mit der Suppenwürze ein völlig neues Lebensmittel auf den Markt. Das genaue Rezept der Maggi-Würze war ein wohlgehütetes Familiengeheimnis. Seit 1947 gehört die Marke Maggi zum Nestlé-Konzern. cs

Mehr zum Thema