Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Pisten sind ab Samstag offen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In den letzten Tagen liefen die Telefondrähte bei den Kaiseregg­bahnen heiss. «Wir haben sehr viele Anfragen erhalten», sagt Geschäftsführer Matthias Jungo gegenüber den FN. Seit gestern Mittag nun ist klar: Ab Samstag kann in Schwarzsee Ski gefahren werden, und auch der Fondue-Plausch am Abend mit anschliessender Schlittel-Abfahrt startet. «Dafür haben wir schon viele Reservationen erhalten.»

Allerdings sind noch nicht alle Anlagen offen. «Die Sesselbahn Riggisalp und die Bahn Riggisalp-Boden nehmen den Betrieb auf.» Die Sesselbahn Kaiseregg bleibe aber voraussichtlich noch geschlossen. Zwar habe es am vergangenen Wochenende oberhalb von rund 1200 Metern zwanzig bis dreissig Zentimeter Neuschnee gegeben, sagt Jungo, doch der starke Wind habe den Schnee verfrachtet. «Wir müssten Kunstschnee hochbringen.» Doch der wird auch unten bei der Talstation gebraucht, dort liegen nämlich nur fünf bis zehn Zentimeter Schnee. Und unten und oben gleichzeitig beschneien ist laut Jungo momentan nicht möglich.

«Wir haben dank der Niederschläge momentan genug Wasser im See und in den Bächen für die künstliche Beschneiung.» Deshalb gibt es in den nächsten Tagen viel Arbeit für die Pistenfahrzeugfahrer. Sie müssen die Kunstschneehaufen verteilen und zu Pisten präparieren. Dann müssen noch die Pistenmarkierungen gesetzt werden, und der Wintersportspass kann losgehen.

Ursprünglich hatten die Kaisereggbahnen kommuniziert, bereits am letzten Wochenende in die Wintersaison zu starten. «Das haben wir aber bereits sehr weit im Voraus festgelegt, es war klar, dass wir uns nach dem Wetter richten müssen», sagt Jungo. «Es ist auf jeden Fall sehr positiv, dass wir bereits vor Weihnachten die Pisten öffnen können. Es gab Jahre, da konnten wir erst danach starten.»

Jaun ist noch nicht sicher

Die Jaun-Gastlosen-Bergbahnen wollen am 22. Dezember den Betrieb aufnehmen, sofern das Wetter mitspielt, wie Verwaltungsratspräsident Jean-Claude Schuwey sagt. Am nächsten Wochenenden soll je nach Schneeverhältnissen geöffnet werden. Ob es fürs Skifahren reicht, ist noch nicht ganz klar. «Das hängt davon ab, wie kalt es die nächsten Tage bleibt und wie wir beschneien können», erklärt Schuwey. Am Freitagmittag werde entschieden. «Wenn es irgendwie geht, soll der Kinderlift laufen.»

Im Nachbarort Charmey sind gemäss Homepage bereits seit dem ersten Dezember einige Pisten an den Wochenenden und teils am Mittwoch und Freitag offen. Wie lange die Bergbahnen in Charmey diesen Winter geöffnet bleiben, ist wegen Finanzierungsproblemen aber nicht klar (die FN berichteten).

Auf der Berra liegt noch nicht genug Schnee für eine Piste. «Die Bahn wird am Samstag in Betrieb sein, aber nur für Fussgänger», sagt Direktor Didier Kilchoer auf Anfrage. In den Weihnachtsferien werde der Lift ebenfalls für Fussgänger laufen, und bei genug Schnee auch für Skifahrer. Auf dem Moléson beginnt die Skisaison gemäss Homepage am 22. Dezember, die Bahnen laufen aber schon am Wochenende.

Mehr zum Thema