Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Plaffeien gewinnt zum Auftakt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bei angenehmen Fussballbedingungen begannen die zwei Teams die Saison mit offensivem Fussball. In den entscheidenden Spielphasen behielt das Team von Trainer Richard Aeby die besseren Nerven und holte sich deshalb den wichtigen ersten Sieg. Die Gäste aus Ependes/Arconciel hielten optisch den Match bis zum Schluss offen, die Abwehr inklusive Goalie Nicolas Charrière erwischte jedoch nicht unbedingt den besten Abend. Besonders bitter für den Verlierer war die letzte Szene vor dem Seitenwechsel, als ihr junger Keeper einen aufsetzenden Freistoss von Christof Kolly aus 30 Metern durch die Hände ins Netz gleiten liess. Mit diesem 1:1-Ausgleichstor kippte das Spiel auf die Seite der Oberländer, die danach selbstsicherer auftraten.

Nur offensiv top

 Vorweg die zwei Abwehrreihen hatten beim Saisonbeginn offensichtlich ihre Gedanken noch nicht immer bei der Sache, anders ist die Vielzahl der Torchancen auf beiden Seiten nicht zu erklären. Trotzdem mussten die Zuschauer eine halbe Stunde auf das erste Tor warten, das Ependes bei einem seiner vielen gefährlichen Konter durch Mittelfeldspieler Grégoire Andrey gelang, der eine Flanke freistehend aus wenigen Metern einköpfeln konnte. Plaffeien brauchte nun einen Moment, um sich von diesem Rückschlag zu erholen. Der Ausgleich in der 45. Minute kam dem Team dann gelegen. In gleichem Masse, wie sich der Heimklub nach dem 1:1 steigern konnte, liess die Truppe von Stéphane Python nach. Pech kam beim Zweitletzten der letzten Meisterschaft dann auch noch dazu: Das 3:1 durch den vorpreschenden David Brügger kassierte man, als man wegen einer zweiten Verletzung eines Stammspielers nur zu zehnt agierte. Davor hatte Vegim Berisha mit einem sicher verwandelten Penalty das Führungstor erzielt. Nochmals heiss für ein paar Sekunden wurde es nach dem herrlichen Anschlusstor von Goalgetter Rémy Wohlhauser, der erstaunlicherweise diesmal nur aus Einwechselspieler zum Zuge kam (77.). Praktisch im Gegenstoss machte dann mit Wasili Bielmann ein anderer «Ersatzmann» den Sack mit dem vierten Tor gute zehn Minuten vor Schluss zu.

Auf dieses erneute Gegentor hatten die Gäste dann keine Antwort mehr–auch deshalb, weil nun beim Sieger auch die Mittelfeldspieler ihre Defensivaufgaben besser wahrnahmen und bei Ependes die Kräfte im ersten Saisonspiel zusehends nachliessen. Alles in allem war jedoch dieses interessante Spiel gleich zu Beginn der Saison für beide Seiten ein verheissungsvoller Start und dürfte Mumm für die nächsten Partien geben.

 

 Plaffeien – Ependes/Arconciel 4:2 (1:1)

Sellen: 180 Zuschauer.–SR Misic.

Tore: 28. Andrey 0:1, 45. Kolly 1 :1, 55. Berisha (Foulpenalty) 2:1, 61. Brügger 3:1, 77. Wohlhauser 3:2, 78. Bielmann 4:2.

Plaffeien:Wingeier ; Bertschy, Brügger, Grossrieder, P. Ruffieux; Marbach; Anderfuhren (58. Mast), M. Ruffieux, Kolly (85. Wider); Berisha (67. Bielmann), Käser.

 Ependes/Arconciel:Charrière; Page, Müller (57. Folly), Pasquier, Hirt; Pochon; Leducq, Andrey, Joye; Kilchoer (13. Wohlhauser), Brodard (87. Kryeziu).

Mehr zum Thema