Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Plaffeien holt einen Punkt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Plaffeien holt einen Punkt

Fussball 2. Liga – 0:0-Remis in Domdidier

Der FC Plaffeien bleibt auch im fünften Spiel in der Rückrunde der 2. Liga ohne Sieg. Gegen die aufstrebenden Broyetaler aus Domdidier schaute immerhin ein verdientes und dem Spielverlauf entsprechendes torloses Unentschieden heraus.

Von BRUNO GROSSRIEDER

Der FC Plaffeien tut sich gegenwärtig schwer. Wurde in der Herbstrunde aus den ersten fünf Spielen neun Punkte ergattert, schauten diesen Frühling lediglich drei Punkte in ebenso vielen Partien heraus.

Spiel vermochte Zuschauer
kaum zu begeistern

Es sei immer schwer gegen abstiegsgefährdete Mannschaften zu punkten, argumentierte Hervé Lauper nach dem Spiel. Tatsächlich ist dem FC Domdidier der Start in die Rückrunde mit drei Siegen fast optimal gelungen. So gesehen darf der Punktgewinn der Sensler durchaus als positiv gewertet werden.

Es war ein Spiel ohne grosse Höhepunkte, geprägt von zahlreichen Unterbrüchen, welches die 200 Zuschauer kaum zu begeistern vermochte. Zudem trug die starke Biese das Ihre dazu bei, dass kaum ein geordneter Spielfluss aufkam. Am Schluss gaben sich die beiden Trainer mit dem gewonnenen Punkt zufrieden.

Hayoz mit Lattenschuss

In der ersten Halbzeit mit dem Wind im Rücken, haben es die Sensler nicht verstanden, diesen Vorteil auszunützen. Es blieb lediglich bei einem Weitschuss von René Hayoz, den Domdidiers Torhüter Chatagny reaktionsschnell noch an die Latte abzulenken vermochte. Domdidier seinerseits ging das Spiel entschlossener an und verschaffte sich dadurch auch mehr Spielanteile, ohne allerdings zu nennenswerten Torchancen zu kommen.

Domdidier nach Tätlichkeit
mit zehn Mann

Kurz nach Wiederbeginn schwächten sich die Einheimischen gleich selber. Nach einem harmlosen Foul von Beat Spring an Pauchard liess sich dieser zu einer unnötigen Tätlichkeit hinreissen und musste vom guten Schiedsrichter des Feldes verwiesen werden.

Dadurch schaffte sich der FC Plaffeien mit zunehmender Spieldauer wohl eine gewisse Feldüberlegenheit, richtige Torchancen blieben aber nach wie vor die Mangelware. Sieben Minuten vor dem Ende der Partie hatte Hervé Lauper – nach einer guten Kombination über Schrag und Patrick Mülhauser – den Matchball noch auf dem Fuss, sein Schuss ging aber knapp am Tor vorbei.

Domdidier – Plaffeien 0:0

200 Zuschauer; SR: Bubloz (Corcelles).
FC Domdidier: Chatagny; E. Brasey, Murith, Delley, L. Corminboeuf; Monneron (92. Borgognon), Dubey, Collaud, Pauchard; Studer (77. Jelk), Degonda (64. Tapia).
FC Plaffeien: Portmann; Marro, Reto Fontana, Beyeler, Waeber; Spring (70. Schrag), Meuwly, Hayoz, Brügger (67. Sturny) Lauper, Patrick Mülhauser.
Bemerkung: 50. rote Karte für Pauchard (Tätlichkeit).

Meistgelesen

Mehr zum Thema