Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Plaffeien II – Corminboeuf 2:2

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 3. Liga

Plaffeien II – Corminboeuf 2:2

Tore: 16. Allemann 0:1; 23. F. Piller 1:1; 84. Vonlanthen 2:1; 92. Vionnel 2:2.Plaffeien begann überlegen und kam in der 7. Minute durch einen Freistoss zur ersten Chance. Entgegen dem Spielverlauf ging Corminboeuf nach einem Freistoss und einer Kopfballablage durch Allemann in Front. Schon in der 23. Minute konnte Plaffeien aber nach einer Ecke durch F. Piller ausgleichen. Von da an war das Spiel ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Plaffeien war spielerisch etwas besser, doch Corminboeuf hielt mit zeitweise überhartem Spiel dagegen. In der 84. Minute wurde Staudenmann auf der rechten Hälfte geschickt, dieser zog einwärts und lancierte Vonlanthen, welcher das 2:1 schiessen konnte. In der 92. Minute konnte Vionnel zum nicht unverdienten 2:2 einköpfeln. pl

Bösingen – Giffers-Tentlingen 0:1

100 Zuschauer. Tore: 35. Knus (Eigentor) 0:1.Die favorisierten, aggressiv spielenden Gäste, welche als Tabellenführer angereist waren, liessen Bösingen nicht ins Spiel kommen. Bis zur 35. Minute hielt das Bollwerk stand, bis ein Bösinger einen mirakulös vom Heimtorhüter abgewehrten Ball unglücklich ins eigene Tor ablenkte. In der zweiten Hälfte schien es, als liesse Bösingen den Respekt vor Giffers in der Kabine. Das Heimteam erspielte sich nun die grösseren Spielanteile, konnte diese aber nicht in Tore ummünzen. Giffers blieb mit Gegenstössen gefährlich. Die letzte Viertelstunde wurde mit einem Kopfball ans Lattenkreuz des Gästetores eingeläutet. Bösingen suchte vehement den Ausgleich, die Gifferser verteidigten den Vorsprung aber clever bis in die letzte Spielminute, als der Gästetorwart mit einer spektakulären Parade auf der Linie zum Matchwinner avancierte. rs

Schmitten – Alterswil 3:0

150 Zuschauer. Tore: 47. M. Käser (Penalty) 1:0; 70. E. Brülhart 2:0; 87. Egger 3:0.Die erste Halbzeit zeichnete sich durch ein attraktives Spiel aus. Beide Teams wussten durch direktes Spiel zu gefallen; die Angriffe blieben jedoch in den gut disponierten Abwehrreihen hängen. Schmitten gewann die meisten Zweikämpfe und schien das Spiel zu kontrollieren. Kaum war die zweite Hälfte angepfiffen, ging Schmitten mittels Penalty in Führung. Alterswil reagierte heftig, musste aber erneut ein Tor hinnehmen (70.); E. Brülhart reagierte in einem Gewühl im 5-Meter-Raum am schnellsten und drückte den Ball über die Linie. Die Teams mussten dem horrenden Tempo der ersten Hälfte dann Tribut zollen und das Spiel flachte ab. Dem Torhüter ist es zu verdanken, dass Alterswil nicht mit einer höheren Niederlage den Heimweg antreten musste. ft

Givisiez – Tafers 2:4

20 Zuschauer. Tore: 4. Corpataux 1:0; 10. Corpataux 2:0; 28. Seipi (Penalty) 2:1; 42. Sturny 2:2; 54. Wolhauser 2:3; 88. Bürgy 2:4.Tafers erwischte bei Schlusslicht Givisiez einen miserablen Start und lag innert 10 Minuten mit 0:2 zurück. Seipi konnte mit einem Handspenalty verkürzen und Sturny glich noch vor dem Tee aus. In der zweiten Halbzeit zirkelte Wolhauser unter Mithilfe des Windes einen Freistoss zum 3:2 ins Lattenkreuz. Bürgy machte den Sack schliesslich zu (88.). mc/fs

Überstorf – Wünnewil 3:1

150 Zuschauer. Tore: 20. Schmutz 1:0; 48. D. Portmann 2:0; 57. R. Portmann 2:1; 67. D. Portmann 3:1.In den ersten ausgeglichenen zwanzig Minuten gab es kaum Möglichkeiten. Das 1:0 rüttelte Überstorf wach, eine höhere Führung zur Pause wäre dringelegen. Wünnewil war durch hohe und stehende Bälle gefährlich. D. Portmann setzte nach und erhöhte nach dem Tee auf 2:0. Nachdem die Gäste den Anschlusstreffer markiert hatten und den Ausgleich suchten, liefen sie in einen Konter zum 3:1. Überstorf hatte nun das Spiel im Griff und siegte verdient. hs/fs

Mehr zum Thema