Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Plaffeien II – Richemond II 3:2

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 3. Liga

Plaffeien II – Richemond II 3:2

Tore: 41. 0:1; 47. A. Schrag 1:1; 57. Th. Piller 2:1; 65. 2:2 (Penalty); 79. A. Schrag 3:2.Vor der Pause war es ein ausgeglichenes Spiel. So musste ein Plaffeien-Verteidiger nach einem Eckball auf der Torlinie klären. Die Torhüter konnten sich mit Paraden auszeichnen. In der 41. Minute konnte ein Gästestürmer alleine losziehen und das 0:1 markieren. Die zweite Halbzeit begann mit einem Blitzstart des Heimteams. A. Schrag konnte nach einem schönen Doppelpass den Ausgleich erzielen (47.). Plaffeien (47.) ging nach einer Bilderbuchvorlage von A. Schrag mit einem satten Flachschuss von Piller aus 16 Metern 2:1 in Führung. Richemond konnte aber wenig später (65.) mittels Penalty wieder ausgleichen. Dem «Mann des Spiels», A. Schrag, war es vorbehalten, aus dem Getümmel heraus den Siegestreffer zum 3:2 zu erzielen (79.). In der hektischen Schlussphase flog zuerst ein Plaffeier vom Platz (zweite Gelbe), in der Schlussminute auch noch Richemonds Goalie nach einer Notbremse. pl

Heitenried – Tafers 0:2

300 Zuschauer. Tore: 25. Waeber 0:1; 90. Misic 0:2.Die erste Halbzeit war ausgeglichen, beide Teams hatten Möglichkeiten. Tafers ging nach einem Angriff über die rechte Seite in Führung: Waeber profitierte von einem Abstauber. Nach der Pause wollte sich der Leader rehabilitieren. Heitenried schnürte den Gegner in dessen Platzhälfte ein. Obwohl man Chancen für mehrere Tore hatte, sprang nicht mehr als ein Lattenschuss heraus (80.). In der letzten Minute sicherte sich Tafers mit einem Konter den nicht unverdienten Sieg. Die Gastgeber waren vor der Pause doch etwas zu passiv. Comm./fs

Plasselb – Wünnewil 0:0

Diese letzte Partie der Vorrunde zwischen Plasselb und Wünnewil gestaltete sich recht ausgeglichen. Dabei bewiesen die Wünnewiler bei Cornern ihre Kopfballstärke. Auch die zweite Hälfte verlief ähnlich. In der 78. Minute wurde dann Plasselbs Ruffieux im Strafraum gefoult, doch der Pfiff blieb aus. Unter dem Strich ein verdientes Unentschieden. ar

Giffers-Tentlingen -Central 1:0

Tor: 26. A. Jungo 1:0.Die Gastgeber waren in der ersten Hälfte die dominierende Mannschaft. In den ersten 20 Minuten zeigten sie viele schöne Spielzüge und kamen zu zwei Lattenknallern durch Fillistorf. In der 26. Minute kam das Heimteam unter gütiger Mithilfe des Gästetorwarts zum 1:0. Dieser liess einen harmlos scheinenden Schuss Jungos aus 16 Metern zwischen den Beinen passieren. Danach war die Partie ausgeglichen. Central versuchte, den Gegner mit seinem aggressiven Spiel unter Druck zu setzen. Gute Chancen konnten sich aber beide Teams nicht mehr erspielen, und es blieb beim etwas glücklichen Erfolg des Heimteams. ls

Überstorf – Düdingen II 2:1

120 Zuschauer. Tore: 19. Kuriger 0:1; 59. Küpfer 1:1; 65. Dubach 2:1 (Penalty).In der ersten Halbzeit hatte Düdingen ein Chancenplus. Ein Kopfball von Thomas Wehr (7.) flog an die Latte. Bei Überstorf spürte man eine gewisse Angst in der Verteidigung. Dann fiel für Düdingen II das erste Tor: Alain Kurigers Freistoss aus 17 Metern landete sauber in der weiten Ecke. Überstorf war nach der Pause spielbestimmend. Man suchte vehement den Ausgleich. Als der Düdinger Goalie Digicis Freistoss nicht halten konnte, setzte Küpfer zum 1:1 nach. Das Überstorfer Siegestor fiel nach Müllers schönem Steilpass auf Portmann, der aber vom Düdinger Goalie von den Beinen geholt wurde: Dubach versenkte den Penalty souverän. hs/biFussball 3. Liga: Bericht des Spiels Schmitten – Schönberg auf Seite 10.

Mehr zum Thema