Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Plaffeien ist weiterhin unbesiegt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Plaffeien ist weiterhin unbesiegt

Fussball 2. Liga – Gerechtes Remis gegen Domdidier

Der FC Plaffeien überrascht weiter. Auch nach fünf Meisterschaftsspielen bleiben die Senseoberländer ungeschlagen.

Von STEFAN MEUWLY

Beide Teams agierten in der Anfangsphase sehr vorsichtig. Primäres Ziel war es, keinen frühen Gegentreffer hinnehmen zu müssen. Folglich dauerte es bis zur 17. Minute, ehe Plaffeien ein erstes Mal gefährlich vor dem gegnerischen Tor auftauchte. Schrag scheiterte jedoch an Domdidier-Hüter Châtagny. Nur eine Minute später kam Plaffeien zu einem Eckball. Die Hereingabe wurde am zweiten Pfosten per Kopf zurück vors Tor gebracht, wo Schumacher im Nachschuss den Ball zum 1:0 versenken konnte.

Hohe, weite Bälle

Das Spiel blieb auch nach dem Führungstreffer sehr kampfbetont. Domdidier hinderte die Sensler durch ein effizientes Pressing bereits im Spielaufbau. Dadurch waren sie häufig gezwungen, mit hohen und weiten Bällen die Sturmspitzen zu lancieren.

Nach einer halben Stunde drang dann Mittelfeldspieler Brasey in den Plaffeier Strafraum, wo er von Egger nur mit einem Foul gebremst werden konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Monneron sicher zum etwas schmeichelhaften Ausgleich.

Glanzpunkte Mangelware

Auch nach der Pause blieben spielerische Glanzpunkte auf beiden Seiten Mangelware. Plaffeien war bemüht, seine technische Überlegenheit auszuspielen. Domdidier stand jedoch sehr kompakt und liess nur wenige Torchancen zu. Insbesondere im Kopfballspiel bekundete man gegen die physisch robusten Broyebezirkler Mühe. Diese kamen jetzt auch das eine oder andere Mal gefährlich vors Plaffeier Gehäuse. Torhüter Sturny brauchte jedoch weder nach Monnerons Sololauf (55.) noch bei Pauchards Lattenschuss (71.) einzugreifen.

Plaffeien versuchte in der Schlussphase nochmals, mit neuen Stürmern den Siegestreffer zu erzielen. Aber zu mehr als einem Weitschuss von Egger (85.) reichte es nicht mehr. Sowohl im Plaffeier als auch im Gästelager war man nach dem Spiel mit dem einen Punkt zufrieden.

Auch bei Plaffeiens Trainer Schaller überwog die Freude daran, weiterhin ungeschlagen zu sein: «Domdidier war der erwartet starke Gegner. Mit seinem Pressing hat es uns im Spielaufbau viel Mühe bereitet. Eigentlich hätten wir das Spiel aufgrund der Spielanteile gewinnen sollen, aber in der zweiten Halbzeit hatte auch Domdidier die Möglichkeit, den Siegestreffen zu erzielen. Aus diesem Grund geht das Remis in Ordnung.»

Plaffeien – Domdidier 1:1 (1:1)

Sportplatz. 180 Zuschauer. SR: Christian Morard aus Ayent. Tore: Tore: 18. Schumacher 1:0; 31. Monneron 1:1.
FC Plaffeien: Sturny; Fontana; Marro, Fontana; Beyeler, B. Mülhauser, F. Egger, Schumacher (57. M. Egger), Hayoz; Schrag (79. Waeber), P. Mülhauser (65. Burri).
FC Domdidier: Châtagny; Marchello; Devalois, Rey (46. Dufaux); Brasey, Collaud, Corminboeuf (65. Delley), Monneron, Pauchard; Jelk, Tapia (85. Murith).

Mehr zum Thema