Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Plaffeien schafft zwei Runden vor Schluss den Liga-Erhalt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Von BRUNOGROSSRIEDER

Nach drei aufeinander folgenden Niederlagen haben die Glanebezirkler gehandelt. Man holte daher für dieses Spiel den früheren Spielführer Patrick Deschenaux in die erste Mannschaft zurück. Nun, genützt hat ihnen dieses Unterfangen allerdings nichts. Plaffeien kam nach einer ausgezeichneten taktischen Leistung zum verdienten Sieg. Damit gelang den Oberländern gleichzeitig die Revanche für die einzige Heimniederlage der Vorrunde gegen diesen Gegner.

Das frühe Führungstor schien die Sensler zu beruhigen, denn entgegen den vorangegangenen Spielen wirkten sie in der Folge mit einer gewissen Gelassenheit und kamen daher kaum mehr ernsthaft in Gefahr, dieses Spiel noch zu verlieren. Drei ausgezeichnete Paraden von Torhüter Schafer in der ersten halben Stunde trugen noch das ihrige dazu bei, dass der Vorsprung bis zur Pause bestehen blieb. Als ihnen dann nach einer Stunde, mitten in einer Druckperiode der Einheimischen, das zweite Tor gelang, war der Mist geführt und der erste Rückrundensieg Tatsache.

Erste Führung im zweiten Anlauf

Plaffeien kam gleich zu Beginn nach einem präzisen Zuspiel von Schumacher durch Hayoz zu einer grossen Chance, welche Torhüter Senn bereits zu einer Glanzparade zwang. Nach einem guten Zuspiel von Hayoz traf Burri vorerst die Latte und brachte im zweiten Anlauf seine Leute in Führung (9.). Schrag, Meuwly und Burri hatten in der Folge gute Möglichkeiten, scheiterten aber am eigenen Unvermögen oder am ausgezeichneten Torhüter Senn. Siviriez sorgte meist durch stehende Bälle für Gefahr vor dem Tor der Sensler. Torhüter Schafer zeigte sich aber bei einem Kopfstoss von Galley (16.), einem Weitschuss von Verdon und bei einem Konter über Kolly und Giller auf der Höhe seiner Aufgabe.

Siviriez – Plaffeien 0:2 (0:1)

120 Zuschauer; SR Pedreira, Genf.

Mehr zum Thema