Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Plaffeien schlägt den Herbstmeister

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

2. Liga – 2:0-Sieg im Heimspiel gegen den FC Kerzers

Autor: Von BRUNO GROSSRIEDER

Plaffeien meldet sich mit einem hart erarbeiteten Heimsieg zurück. Es sah bei Halbzeit allerdings noch nicht danach aus, als würde sich das Blatt ausgerechnet gegen den Tabellenführer zu Plaffeiens Gunsten wenden. Die drei Niederlagen in Folge hatten bei den Leuten von Trainer Magnus Baeriswyl offensichtlich Spuren hinterlassen. Vom sonst so gepflegten Mannschaftsspiel der Oberländer war zumindest in der ersten halben Stunde herzlich wenig zu sehen. Ihre Unsicherheit und Nervosität wirkte sich vor allem in der ungewöhnlich hohen Zahl von Fehlzuspielen aus. Ganz anders bei den Gästen aus dem Seeland, die nach ihrer Serie von neun Spielen ohne Niederlage vor Selbstvertrauen nur so strotzte. Es war denn auch ihr Verdienst, dass die zahlreichen Zuschauer in den Genuss eines sehr guten Spieles kamen. Kerzers ergriff gleich zu Beginn die Initiative und kam durch Krähenbühl, Schlapbach und Kirchhofer zu guten Chancen. Nach einem Freistoss von Forster aus achtzehn Metern rettete vorerst die Querlatte für den geschlagenen Torhüter Wingeier, und Krähenbühl brachte den Nachschuss auch nicht im Tor unter (19.).Gegen Ende der ersten Halbzeit änderte sich plötzlich die Spielweise der Oberländer. Besonders Vogelsang und Bertschy im Mittelfeld verstanden es, das Spiel der Sensler schneller zu machen. Die Wirkung blieb nicht aus. Ivo Dietrich vergab nach einer Musterflanke von Vogelsang die bisher beste Chance. Kurz vor Halbzeit zwang Aebischer mit einem Distanzschuss Gästehüter Siffert zu einer Glanzparade.Plaffeien war auch zu Beginn der zweiten Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft. Gregory Schumacher vergab aber, nach einem ausgezeichneten Zuspiel von Ivo Dietrich, eine Riesenchance (47.). Zwei Minuten später gelang den Einheimischen dann doch das Führungstor. Nach einem Freistoss von Ivo Dietrich traf Gregory Schumacher mit einem platzierten Kopfstoss. Nach diesem Verlusttreffer schien es, als sei der Faden bei den Seeländern gerissen. Innert fünf Minuten handelte sich Mittelfeldspieler Dominik Forster zwei völlig unnötige gelbe Karten ein. Eine Rückgabe von Comba wurde zur idealen Vorlage für Bielmann, welche dieser aber nicht auszunützen vermochte. Krähenbühl traf zwar mit einem Verzweiflungsschuss noch die Querlatte, zu mehr reichte es aber für die Gäste nicht. Ganz im Gegenteil: Plaffeien kam durch Bojan Dietrich und Piller noch zu guten Möglichkeiten, ehe David Vogelsang seine ausgezeichnete Gesamtleistung mit dem siegsichernden Tor krönte.

Plaffeien – Kerzers 2:0 (0:0)

Sellen; 500 Zuschauer; SR: Fernando Gomes, La Chaux-de-Fonds. Tore: 49. Schumacher 1:0; 89. Vogelsang 2:0.FC Plaffeien: Wingeier; Waeber, Reto Fontana, Brügger, Schumacher; Bertschy, Vogelsang, Piller, Ivo Dietrich (72. Clement); Aebischer (80. Bojan Dietrich), Andy Schrag (55. Bielmann).FC Kerzers: Siffert; Comba (78. Gonçalves), Flühmann, Kaltenrieder, Fernandez; Schlapbach, Ritter (67. Fasnacht), Forster, Caraccio (60. Pfister); Kilchhofer, Krähenbühl.Bemerkung: 56. rote Karte für Forster (zweite Verwarnung)

Mehr zum Thema