Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Plaffeien vergibt den Sieg in den Schlussminuten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der FC Plaffeien brachte im 2.-Liga-Spiel in Marly eine 2:0-Halbzeitführung trotz klarer Spielüberlegenheit nicht über die Runden. Die Gastgeber erkämpften sich in den Schlussminuten mit Glück und starkem Wille einen Punkt.

Schnelles Umschaltspiel

Die Tabellensituation liess die Zuschauer auf ein hart umkämpftes Spiel hoffen. Der FC Marly wollte mit einem Sieg das Unentschieden gegen das Schlusslicht von letzter Woche vergessen machen. Die Sense-Oberländer hingegen waren gewillt, sich mit drei Punkten aus diesem Spiel in der oberen Tabellenhälfte zu behaupten.

Die vielen Chancen und der Platzverweis gegen Marly kurz nach Spielanpfiff liessen bereits früh erahnen, in welche Richtung sich das Spiel entwickeln würde. So war es die Plaffeier Mannschaft, die deutlich mehr Spielanteile und das Spiel im Griff hatte. In den Schlussminuten konnte sich Marly mit viel Kampfgeist ein Unentschieden sichern.

Das Spiel startete fulminant. Bereits in der ersten Spielminute war es Schwarz, der alleine vor dem Heimtorhüter stand, jedoch nicht verwandelte. Kurz darauf klärte Nussbaumer in Torhütermanier mit der Hand auf der Linie und flog folgerichtig früh vom Platz (3.). Portas siegte jedoch auch im zweiten Duell gegen Schwarz und parierte den schwach getretenen Elfmeter. Im dritten Anlauf war es so weit: Schwarz erzielte nach schnellem Umschalten der Plaffeier Mannschaft sein 8. Saisontor (37.) Kurz vor dem Pausenpfiff doppelte Mast mit einem schönen Schuss aus 20 Metern nach (45.). So gingen die Sensler mit einem verdienten 2:0 in die Pause.

Marlys späte Reaktion

Auch nach der Halbzeit waren es die Sensler, die das Spiel gestalteten. Die vielen Chancen blieben jedoch ungenutzt. So kam es, dass eine missglückte Flanke von Correia den direkten Weg ins Netz fand (83.). Dieser Treffer gab dem Heimteam nochmals Hoffnung. Doch zum Entsetzen aller Plaffeier erzielte Jahaj in der Schlussminute sogar noch den Ausgleich.

Telegram

Marly – Plaffeien 2:2 (0:2)

Stade de la Gérine. Tore: 37. Schwarz 0:1. 45. Mast 0:2. 83. Correia 1:2. 90. Jahaj 2:2.

FC Marly: Portas; D. Brügger (62. Texeira), Barilli, Nussbaumer; Rossier (78. T.Brügger), Richard, Spicher, Roulin (78. Nsenda); Mauron, Jahaj, Correia.

FC Plaffeien: Piller; Cardinaux, Wider, Jenny; Mast, Schafer (66. Messerli), S. Egger, Rüffieux (69. J. Aebischer); B. Egger, Lötscher (84. F. Aebischer), Schwarz.

Mehr zum Thema