Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Plaffeien verliert gegen effizienteres Ursy

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Vorgabe des FC Plaffeien für das Osterwochen-Spiel war klar: Um den Anschluss ans Spitzentrio zu halten, mussten am Mittwochabend drei Punkte her. In der Rückrunde wechselten sich bei den Senslern Siege und Niederlagen stets munter ab, und da am Samstag das Auswärtsspiel in Kerzers mit 2:4 verloren ging, wäre nun wieder ein Vollerfolg an der Reihe gewesen.

Traumtor zum Auftakt

Bei frostigen Temperaturen benötigte der FC Ursy keine lange Aufwärmphase und nahm schon bald die Torproduktion auf: Bereits in der siebten Minute zirkelte Leandro Miguel Henriques Carmona den Ball zum 0:1 ins Lattenkreuz.

Dieses frühe Tor war nun aber leider nicht der Auftakt zu einem epischen Schlagabtausch, sondern eher zum «grossen Nichts». Beiden Mannschaften gelang in der Folge nichts Erwähnenswertes, so dass bis zur Pause bloss noch ein technisch feines Dribbling von Yves Käser (19.) den Weg auf die Highlight-Liste fand. Die Hausherren waren bis dahin zwar häufig im Ballbesitz gewesen, hatten aber gegen die meist mit zehn Mann verteidigenden Gäste viel Mühe bekundet. Die trotz frostigen Temperaturen erschienenen Zuschauer ertrugen die magere Darbietung mit Humor und einem Schluck warmen Glühweins.

Harmlose Plaffeier

Beide Teams legten in der zweiten Halbzeit tempomässig eine Schippe drauf, das Spiel wurde dennoch nicht wirklich besser. Gerade die Sensler enttäuschten und brachten offensiv so gut wie nichts zustande. Bis zum Abpfiff wurde es im Ursy-Strafraum nur einmal richtig brenzlig, als ein Verteidiger einen Schuss aus dem Getümmel an die Latte lenkte (65.).

Die Gäste auf der anderen Seite erzielten erneut ein frühes Tor, weil Carmona Henriques seinen Freiraum in der Strafraummitte gnadenlos ausnutzte. Sie hätten das Skore später durchaus noch weiter erhöhen können, doch auch so war ihr Sieg gegen ausgesprochen harmlose Plaffeier nie in Gefahr.

Wegen der Niederlage musste sich der FC Plaffeien vom FC Ursy in der Tabelle überholen lassen und liegt neu an siebter Stelle. Ärgerlicher als der Rangverlust dürfte für die Sensler allerdings die Tatsache sein, dass sie mit dem erneuten Nuller den Anschluss an die Tabellenspitze verloren haben. Acht Runden vor Meisterschaftsende ist die Saison für Plaffeien quasi gelaufen. Mit zehn Punkten Rückstand auf das zweitplatzierte Richemond sind die vordersten Plätze ausser Reichweite. Und die dreizehn Punkte Vorsprung auf das drittletzte Team FFV U23 dürften den Oberländern genügen, um nicht unerwarteterweise noch in den Abstiegsstrudel zu geraten.

Plaffeien – Ursy 0:2 (0:1)

Sellen. – 90 Zuschauer.–SR: Miguel Seoane. Tore: 7. Carmona Henriques 0:1. 53. Carmona Henriques 0:2.

FC Plaffeien:Wingeier; Wider, Bertschy, Brügger, P. Ruffieux; Mast (78. Bächler), M. Ruffieux, Clement, Kolly (73. Oberson); Bielmann (55. Anderfuhren), Käser.

FC Ursy: Levashki; B. Panchaud, Petrov, Raboud (46. Gashi), Moreira Lopes; Martin (81. Mottier), Azizi, Conus, Girard (72. Vincent); Georgiev, Carmona Henriques.

 

 2. Liga. Rangliste: 1. Farvagny/Ogoz 18/40. 2. Richemond 18/38. 3. Kerzers 17/32. 4. Giffers-Tentlingen 18/32. 5. Ursy 18/29. 6. Marly 18/28. 7. Plaffeien 17/28. 8. Murten 18/25. 9. Überstorf 18/25. 10. Ependes/Arconciel 18/17. 11. Estavayer-le-Lac 18/17. 12. Team FFV U23 18/15. 13. Tafers 17/10. 14. Broc 18/9.

Mehr zum Thema